Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Drei Enkel bereiten ihnen viel Freude

Diamantene Hochzeit: Elisabeth und Konrad Scheitzach aus Ranoldsberg feiern 60 Jahre Ehe

Elisabeth und Konrad Scheitzach blicken auf 60 gemeinsame Ehejahre zurück.
+
Elisabeth und Konrad Scheitzach blicken auf 60 gemeinsame Ehejahre zurück.

Ein besonderes Ehejubiläum feierten Elisabeth und Konrad Scheitzach aus Konrading: die diamantene Hochzeit.

Ranoldsberg - Da wegen der Corona-Pandemie keine große Feier möglich war, überbrachten Familie, Freunde, Nachbarn und Vereinsvertreter ihre Glückwünsche telefonisch oder schriftlich.

Neben Pfarrer Thomas Barenth übermittelten auch Bürgermeister Thomas Einwang, Landrat Max Heimerl und sogar der bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder dem Paar ihre Wünsche. Besonders freuten sich die Scheitzachers über die Glückwunschanzeige in der Heimatzeitung sowie die Überraschungsdekoration zu Hause, die ihre Töchter organisiert hatten.

Konrad Scheitzach wurde 1936 in Haigerloh geboren und wuchs dort mit sechs Geschwistern auf dem elterlichen Hof auf, wo er bis zu seiner Heirat auch arbeitete.

Elisabeth Huber wurde 1939 in Konrading geboren und wuchs ebenfalls auf den elterlichen Hof auf. Beim Kirchweihtanz in Sterneck haben sich die beiden kennen und lieben gelernt. Im Mai 1961 läuteten die Hochzeitsglocken, und das Paar schloss in der Pfarrkirche in Ranoldsberg den Bund fürs Leben. Konrad zog dann zu seiner Elisabeth, wo sie den Hof übernahmen und gemeinsam bewirtschafteten. Mit der Geburt der drei Töchter war das Familienglück perfekt. Im Lauf der Zeit kamen noch drei Enkelsöhne dazu, die dem Jubelpaar viel Freude bereiten.

2007 übergaben die beiden den Hof an Tochter Elisabeth und zogen sich aufs Altenteil zurück. Den hat mittlerweile ihr Enkel Marcus übernommen und führt den landwirtschaftlichen Betrieb weiter. 2018 durfte das Jubelpaar in das neugebaute Wohnhaus ihres Enkels einziehen, wo sie ihren Ruhestand verbringen. Elisabeth kümmert sich aufopferungsvoll um ihren Konrad, dessen Gesundheitszustand sich in den vergangenen Jahren verschlechtert hat.eth

Kommentare