Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


FEUERWEHR VERSPRICHT EIGENLEISTUNG

Plan wurde noch einmal überarbeitet: Feuerwehrhaus Walkersaich wird günstiger

So soll das neue Feuerwehrhaus der Walkersaicher Wehr aussehen, wenn es fertig ist. Gut für die Gemeinde Schwindegg ist, dass der Neubau günstiger wird als geplant.
+
So soll das neue Feuerwehrhaus der Walkersaicher Wehr aussehen, wenn es fertig ist. Gut für die Gemeinde Schwindegg ist, dass der Neubau günstiger wird als geplant.

Bereits in mehreren Sitzungen hatte sich der Gemeinderat mit dem Neubau des Feuerwehrhauses in Walkersaich beschäftigt. Das alte Feuerwehrhaus ist nicht mehr zeitgemäß und soll ersetzt werden. Jetzt wurde der Entwurf noch einmal überarbeitet und es ergab sich eine Kosteneinsparung von 200000 Euro.

Schwindegg – Bereits in mehreren Sitzungen hatte sich der Gemeinderat mit dem Neubau des Feuerwehrhauses in Walkersaich beschäftigt. Das alte Feuerwehrhaus ist nicht mehr zeitgemäß und soll ersetzt werden. Im Januar 2020 billigte der Gemeinderat den Bauentwurf der Architektin Christiane Schwarzmooser aus Buchbach.

Aus Kostengründen wurde dieser von ihr nochmals überarbeitet und in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates vorgestellt. Demnach entfiel ein Vorsprung an der Nordseite und das Gebäude wurde verkürzt, sodass der Gebäudegrundriss eine rechteckige Form erhielt.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier.

Die Ansichten des Gebäudes bleiben weitgehend unverändert und fügen sich in den ländlichen Charakter der Umgebungsbebauung ein. In der Sitzung war ebenfalls der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Walkersaich, Stefan Reinthaler, anwesend. Er sagte für sich und seine Mannschaft die Beteiligung am Innenausbau zu, etwa bei den Malerarbeiten.

Die zu erwartenden Kosten für das Feuerwehrhaus beliefen sich vor der Änderung auf 1,6 Millionen Euro. Mit den Änderungen der Architektin und der Zusage der Eigenleistung ist es gelungen, die Kosten auf 1,4 Millionen zu reduzieren. Der Gemeinderat stimmte der überarbeiteten Planung einstimmig zu.

Mehr zum Thema

Kommentare