Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kreative Aktion

„Pflegekinder machen das Leben bunter“ - Mühldorf wirbt um Pflegeeltern

Stolz werden die neuen Lesezeichen präsentiert (von links): Kirsten Prange (Leitung Amt für Jugend und Familie), Landrat Max Heimerl, „Lesezeichen-Künstler“ Luca, Eva Obermaier (Leitung Pflegekinderdienst) und Praktikantin Nadja Wolfsbauer.
+
Stolz werden die neuen Lesezeichen präsentiert (von links): Kirsten Prange (Leitung Amt für Jugend und Familie), Landrat Max Heimerl, „Lesezeichen-Künstler“ Luca, Eva Obermaier (Leitung Pflegekinderdienst) und Praktikantin Nadja Wolfsbauer.

Amt für Jugend und Familie Mühldorf wirbt für Pflegeeltern mit Lesezeichen.

Im Landkreis Mühldorf werden laufend Pflegefamilien für Kinder gesucht, die aus verschiedenen Gründen nicht in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen können sowie Tagespflegepersonen, die Kinder neben dem Kindergarten und der Krippe betreuen können. Mit der Lesezeichenaktion beschreitet der Pflegekinderdienst (PKD) des Amtes für Jugend und Familie am Landratsamt Mühldorf am Inn kreative Wege, um neue Pflegefamilien sowie Tagesmütter und Tagesväter zu akquirieren.

Die Lesezeichen entstanden im Rahmen einer Projektarbeit einer Semesterpraktikantin des Pflegekinderdiensts. Drei langjährige Pflegekinder sowie eine Pflegemutter setzten sich künstlerisch und kreativ mit dem Thema „Familie“ auseinander. Die Bilder, Fotos und Zeichnungen, die dabei entstanden, sind auf den verschiedenen Lesezeichen abgebildet und werden in Büchereien und Buchhandlungen im Landkreis kostenfrei ausgelegt, um potenzielle neue Pflegeeltern und Tagespflegepersonen zu erreichen.

Weitere Nachrichten und Meldungen aus Mühldorf lesen Sie hier.

„Pflegeeltern und Tagespflegepersonen werden vom Pflegekinderdienst betreut und bei Fragen oder Problemen nie alleine gelassen“, so Eva Obermaier, Teamleitung des Pflegekinderdienstes. Begleitende Angebote wie Fortbildungen und Supervision sind laut Eva Obermaier Standard in der Unterstützungsarbeit. Bürger, die an der Aufnahme eines Pflegekindes interessiert sind, erhalten weitere Informationen bei Eva Obermaier im Amt für Jugend und Familie im Landratsamt Mühldorf am Inn telefonisch unter 08631/699-494 oder per E-Mail unter eva.obermaier@lra-mue.de.

re

Mehr zum Thema

Kommentare