Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der Verein als große Familie

23 Jahre an der Spitze: Peter Heindl ist Ehrenvorsitzender der SpVgg Jettenbach

Die Urgesteine und Geehrten der Spielvereinigung Peter Schillmaier, Peter Heindl und Christian Gerstner (mit Urkunde) eingerahmt vom stellvertretenden BLSV-Kreisvorsitzenden Martin Wieser (links) und der neuen Vorstandschaft Klaus Alt, Thomas Loose, Georg Lackmaier und Rita Eicher.
+
Die Urgesteine und Geehrten der Spielvereinigung Peter Schillmaier, Peter Heindl und Christian Gerstner (mit Urkunde) eingerahmt vom stellvertretenden BLSV-Kreisvorsitzenden Martin Wieser (links) und der neuen Vorstandschaft Klaus Alt, Thomas Loose, Georg Lackmaier und Rita Eicher.
  • VonPeter Schillmaier
    schließen

23 Jahre leitete Peter Heindl die Spielvereinigung Jettenbach. Dafür wurde von seinem Nachfolger Thomas Loose vorgeschlagen, ihn zum Ehrenvorsitzenden der Spielvereinigung zu ernennen, was von der Jahresversammlung mit stehenden Ovationen quittiert wurde.

Jettenbach – 72 Jahre hat der Jettenbacher Sportverein seit seiner Gründung im Jahr 1949 mittlerweile auf dem „Buckel“. 23 Jahre davon leitete Peter Heindl die Spielvereinigung als Vorsitzender. Dafür wurde von seinem Nachfolger Thomas Loose vorgeschlagen, ihn zum Ehrenvorsitzenden der Spielvereinigung zu ernennen, was von der Jahresversammlung mit stehenden Ovationen quittiert wurde.

Loose ehrte neben Heindl, der vor und während seiner Zeit als Vorstand auch noch einige Jahre die Fußballabteilung leitete und zudem fast zwei Jahrzehnte die Alten Herren der Fußballer anführte, noch zwei weitere langjährige Funktionäre.

Verein steht in Coronazeiten zusammen

So bekam „Haudegen“ Peter Schillmaier, der als Fußball-Abteilungsleiter (1975 bis 1992) und als Schatzmeister des Hauptverein (1993 bis 2020) tätig war, eine Ehrenurkunde. Genauso wie Christian Gerstner, der die Ehrenämter als Tennis-Abteilungsleiter (2002 bis 2008), als stellvertretender Vorsitzender der Spielvereinigung (2010 bis 2020) und als Homepagebeauftragter vorbildlich ausfüllte. Diese Zahlen beeindruckten auch den stellvertretenden BLSV-Kreisvorsitzenden Martin Wieser und Bürgermeisterin Maria Maier.

Generell stellte sich die Spielvereinigung als große Familie vor, die auch in den schwierigen Coronazeiten zusammengestanden ist. So präsentierte Schriftführerin Rita Eicher beeindruckende Mitgliederzahlen, die trotz des zeitweiligen Sportstillstandes sogar einen Höchststand in der Vereinsgeschichte aufweisen. 684 Mitglieder sind aktuell bei der Spielvereinigung mit dabei. Dazu habe auch die neue Fußball-Freizeittruppe beigetragen, die vom stellvertretenden Vorsitzenden Klaus Alt als Verbindungsmann gefördert wurde.

Erfreuliches aus den Abteilungen

Auch die Berichte der Abteilungsleiter Stefan Greilinger (Tennis), Gabi Saller (Fitness und Turnen) und Thomas Mittermaier (Fußball) waren überwiegend von Teamgeist, guten Ergebnissen, Fortschritten und Zusammenhalt geprägt.

So konnte Greilinger ebenfalls von einen Mitgliederhöchststand bei der Tennisabteilung, einem neuen Rekord an Mannschaftsmeldungen, einer rasanten Jugendentwicklung und der unproblematischen Neuaufstellung der Abteilungsführung berichten. Aktuell jagen hier 184 Mitglieder der gelben Filzkugel hinterher.

Mittermaier berichtete nach dem bitteren Abstieg der ersten Mannschaft (Quotientenregelung) von einer Aufbruchstimmung mit dem neuen Trainer Mathias Schmid und vom derzeitigen Aushängeschild, der Damenmannschaft, die als Spielgemeinschaft mit dem TSV Gars in die Kreisliga aufgestiegen ist.

Übungsstunden auch über Skype abgehalten

Die größte Vereinssparte, Turnen- und Fitness, erweiterte, wie Gabi Saller berichtete, ihre Führung mit Sabine Lemaire und Anita Pfaffenberger. Zu ihrem Angebot gehörten auch über Skype abgehaltene Übungsstunden.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier

Auch der Kassenbericht des neuen Schatzmeisters Georg Lackmaier beeindruckte. Trotz der schwierigen Zeit mit Ausfall von Veranstaltungen und Feste, stieg der Kassenstand an. Die Vorhaben, die Loose in seinem Ausblick skizzierte, werden diesen Kassenstand aber in nächster Zeit doch deutlich senken. So sollen die beiden Flutlichtanlagen auf LED umgestellt werden, eine Beregnungsanlage der Tennisplätze installiert und für die geplante Mehrzweckhalle auch ein Begegnungsraum für die Sportler eingeplant werden wenn diese sich nach dem Training zusammensetzen wollen.

2022 wird 50-jähriges Bestehen gefeiert

Ein Mittelpunkt des Vereinsjahres 2022 wird das 50-jährige Jubiläum der freundschaftlichen Beziehungen zum Partnerverein TuS Jettenbach/Pfalz sein. Vom 24. bis 26. Juni wird diese Vereinsfreundschaft in der Pfalz gefeiert. Loose ernannte dazu Harald Bauernschmid, der als „Pfalzgeist“ die Verbindung pflegt, zum Vereinskoordinator der Festlichkeiten.

Mehr zum Thema

Kommentare