Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Öffnungen: Jetzt offiziell beworben

Mühldorf. – Der Landkreis hat sich jetzt offiziell um das Modellprojekt zur Öffnung einzelner Bereiche, das „Tübinger Ticket“, beworben.

In einem Brief an Ministerpräsident Markus Söder weist Landrat Maximilian Heimerl darauf hin, dass die Nachverfolgung von Infektionen im Landkreis sehr gut funktioniere. „In den letzten Monaten ist es unserem Contact Tracing gelungen, in etwa 92 Prozent das Infektionsumfeld zu ermitteln.“

Außerdem gebe es bereits heute umfangreiche Testkapazitäten, in Kürze komme eine Schnelltesteinrichtung dazu. „Für den Modellversuch rechnen wir im Landkreis Mühldorf mit einer Testerfordernis von 15 000 Tests täglich, was natürlich einen weiteren Ausbau der Teststrategie erfordern würde“, schreibt Heimerl. „Für diese Aufgabe sind wir gut vorbereitet.“

Sollte der Landkreis aus grundsätzlichen Überlegungen nicht zum Zug kommen, bittet Heimerl um Berücksichtigung der Stadt Mühldorf. Deren Bewerbung hatte Bürgermeister Michael Hetzl am Sonntagabend an Ministerpräsident Söder geschickt. hon

Kommentare