Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Obertaufkirchen: Provisorischer Funkmast aufgestellt

In der jüngsten Gemeinderatssitzung von Obertaufkirchen informierte Bürgermeister Franz Ehgartner (Heimattreue) darüber, dass der geplante Funkmast im Bereich der Hochstraße zunächst als Provisorium aufgestellt wird. Dieser soll einer schnelleren Versorgung der A94 in diesem Bereich dienen.

von Nicole Sutherland

Obertaufkirchen – In der jüngsten Gemeinderatssitzung informierte Bürgermeister Franz Ehgartner (Heimattreue) darüber, dass der Funkmast im Bereich der Hochstraße zunächst als Provisorium aufgestellt wird. Die Deutsche Telekom teilte mit, dass zur schnelleren Versorgung der A 94 in diesem Bereich das Provisorium als „fliegender Bau“ errichtet werden soll. Der Bauantrag zur Errichtung eines Stahlgittermastes mit Versorgungseinheit war im März 2019 im Gemeinderat behandelt und im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens an das Landratsamt weitergeleitet worden. Auf Nachfrage der Gemeinde teilte das Landratsamt mit, dass noch Unterlagen eingereicht werden müssten. Nach deren Vorlage sei mit einer Genehmigung zu rechnen. Der Gemeinderat nahm die Information der Telekom zur Kenntnis. In seinem Beschluss erhob er die Forderung nach einer Abstimmung der Planungen von Mobilfunkstandorten. Das Ergebnis sollte ein Standortkonzept sein. Der Beschluss war einstimmig. sn

Kommentare