Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nicht länger im Dunkeln

Der Parkplatz nördlich der Dreifachturnhalle soll künftig nachts nicht mehr im Dunkeln liegen. Zwei Masten – mit Bewegungsmeldern versehen – sollen für ausreichend Licht sorgen. Rath

Ampfing – Der nicht asphaltierte Parkplatz an der Nordseite der Dreifachturnhalle soll eine Beleuchtung erhalten.

Da in der Turnhalle, in der Grundschule und in der Schweppermannhalle auch abends viele Veranstaltungen stattfinden, erscheint diese Maßnahme notwendig, wie es im Bauausschuss diskutiert wurde.

Es soll eine umweltfreundliche Beleuchtung angebracht werden – zwei Masten mit jeweils sechs Metern Länge (ein Meter davon ist im Boden verankert). Bewegungsmelder sollen Strom sparen, gleichzeitig aber auch so funktionieren, dass sie nicht von Hunden oder Katzen ausgelöst werden können.

Zusätzlich sollen zwei Wege angelegt werden, um vom Parkplatz auf die vorbeiführende Straße zu gelangen.

Um die zentral stehenden Masten zu schützen, sollen sie mit einem Betonrohr geschützt und zur besseren Sichtbarkeit mit rot-weißen Leuchtstreifen markiert werden. Damit wurde den Bedenken von Rainer Stöger (Die Grünen/Bündnis90) entgegengetreten. Da es sich um Solarleuchten handelt, müssen keine elektrischen Leitungen verlegt werden. Die Kosten werden sich auf eine Summe von unter 10 000 Euro belaufen.

Hans-Peter Kohlschmid (CSU) hatte diese Beleuchtung bereits vor zehn Jahren beantragt und sieht diese Maßnahme positiv. Gabi Herian (CSU) stimmte ihm zu, abends sei es mit Beleuchtung sicherer, wenn man zu seinem Fahrzeug unterwegs sei.

Der Bauausschuss votierte einstimmig für dieses Vorhaben, Angebote werden von der Gemeindeverwaltung eingeholt. hra

Kommentare