Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Neues Fahrzeug für die Oberneukirchner Wehr

Um die Bevölkerung weiterhin schützen zu können, wurde nun ein neues Einsatzfahrzeug gekauft und eingeweiht. Bei der Zeremonie anwesend waren (von links) Diakon Alfred Stadler, Kommandant Thomas Rauscher, Fähnrich Franz Zieglgänsberger und Vorsitzender Georg Donislreiter.
+
Um die Bevölkerung weiterhin schützen zu können, wurde nun ein neues Einsatzfahrzeug gekauft und eingeweiht. Bei der Zeremonie anwesend waren (von links) Diakon Alfred Stadler, Kommandant Thomas Rauscher, Fähnrich Franz Zieglgänsberger und Vorsitzender Georg Donislreiter.

Oberneukirchen – „Jetzt ist es da, das neue Fahrzeug“, so die beginnenden Grußworte von Bürgermeisterin Anna Meier (FW/WG) anlässlich des Fahrzeugweihe des neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs (HLF) 10 der Feuerwehr.

Sie erinnerte dabei an die ersten Gespräche mit dem Gemeinderat und den Verantwortlichen der Feuerwehr sowie auch an die Kosten von rund 260 000 Euro, die von der Gemeinde getragen werden.

„Dieses moderne Fahrzeug soll Menschen retten und Feuer löschen, die kirchliche Weihe soll immer schützen“, so Meier. Sie überreichte dazu einen Heiliger-Christopherus-Schlüsselanhänger mit den Worten „meinen Segen hobt’s“.

Die Segnung übernahm der Feuerwehrseelsorger des Landkreises, Diakon Alfred Stadler. Er wünschte der Feuerwehr eine gute Fahrt und unfallfreie Einsätze. „Wenn ihr zu einem Einsatz unterwegs seid, dann immer zum Schutz des Nächsten“ so Stadler.

Anschließend gab Kommandant Thomas Rauscher einen kurzen Einblick über das neue Fahrzeug. „Dieses Fahrzeug“, so Rauscher, „kann fast alles und ist ausgestattet mit einem kompletten Rettungssatz und Geräten, einem Lichtmast und Tanks mit viel Löschwasser“.

Kreisbrandinspektor Bernd Michel war überzeugt, dass dieses Fahrzeug zugeschnitten für die Oberneukirchner Wehr sei, und wünschte ebenso immer unfallfreie Einsätze.

Abschließend bedankte sich Vorsitzender Georg Donislreiter bei Thomas Rauscher, Georg Steiglechner und Hans Sedlmaier für die viele Arbeit, die im Rahmen dieser Anschaffung bis zum Tag der Weihe angefallen ist mit einem kleinen Feuerwehrmodellfahrzeug. fim

Kommentare