Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


HILFE DURCH DEN LBV

Neue Nistkästen für Vögel und Fledermäuse am Tierfriedhof in Heldenstein

Ein schöner und friedlicher Ort ist der Tierfriedhof in Goldau bei Heldenstein. Damit er auch in Zukunft von Vogelgezwitscher erfüllt ist, hat Betreiber Martin Zehetmeier sich an den Kreisvorsitzenden des Landesverbandes für Vogelschutz, Günther Weitzer, gewandt.

Heldenstein – Dieser unterstützte ihn gerne dabei, Nistkästen für Vögel, aber auch für Fledermäuse und Hornissen fachgerecht anzubringen. Die Kästen konnten bei der unteren Naturschutzbehörde im Landratsamt besorgt werden. Unter Anleitung von Günther Weitzer hängte Zehetmeier die Nistkästen an den ausgesuchten Bäumen auf. Nun können die Vögel, Fledermäuse und Hornissen am Tierfriedhof ein geschütztes Plätzchen finden, um ihren Nachwuchs aufzuziehen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Mit Spannung wird beobachtet, wie im nahenden Frühling die Nistkästen angenommen werden, um den Nachwuchs aufzuziehen. Zehetmeier sieht den Tierfriedhof „als einen Ort, an dem man um sein verstorbenes Tier trauern kann. Zudem ist er auch ein Ort, der die Schöpfung bewahrt und neues Leben fördert.“ Er bedankte sich mit einer Spende bei dem LBV für die Unterstützung.

Kommentare