Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Überrascht bei der Verabschiedung

Nach 36 Jahren in der Kommunalpolitik: Taufkirchens Altbürgermeister wird Ehrenbürger

Gratulierten zur Ehrenbürger-Würde: (von links) Zweiter Bürgermeister Hans Haider,, Jakob Bichlmaier und Bürgermeister Alfons Mittermaier bei der Überreichung der Urkunde.
+
Gratulierten zur Ehrenbürger-Würde: (von links) Zweiter Bürgermeister Hans Haider,, Jakob Bichlmaier und Bürgermeister Alfons Mittermaier bei der Überreichung der Urkunde.
  • VonMarianne Fill
    schließen

Mit Leib und Seele war Jakob Bichlmaier 24 Jahre lang Bürgermeister von Taufkirchen. Vergangenes Jahr ging er in den kommunalpolitischen Ruhestand. Für sein Engagement wurde er nun zum Altbürgermeister ernannt. Bei der Verabschiedung gab es nun eine große Überraschung für ihn.

Taufkirchen – Zum Altbürgermeister ernannt ist Jakob Bichlmaier schon, doch die Verabschiedung aus dem Amt konnte lange Zeit nicht durchgeführt werden. Corona machte immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Jetzt aber konnten sich langjährige Weggefährten, Mitarbeiter der Gemeinde, der Verwaltungsgemeinschaft und des Wasserzweckverbandes offiziell von ihm verabschieden. Auch Kindergarten und Schule waren Bichlmaiers Einladung gefolgt. Eine Verabschiedung mit sehr humorvollen Momenten und vielen Überraschungen.

Das Geschenk der Gemeinde: Ski für den begeisterten Skifahrer.

Seine Aufgaben souverän erfüllt

„Eine Ära ist zu Ende gegangen“ sagte Bichlmaiers Nachfolger Alfons Mittermaier. Die 24 Jahre als Bürgermeister seien geprägt gewesen von vielen Beschlüssen und Aufgaben, die Bichlmaier immer sehr souverän mit seinen Gemeinderäten abschließen konnte. Darunter viele große Projekte wie die Umgehungsstraße, Bauland im Ortsteil Weiß, eine neue Kläranlage, Wasserversorgung oder der Breitbandausbau. Schuldenfrei und mit einer Rücklage von drei Millionen Euro übergab Bichlmaier sein Amt.

Mittermaier dankte seinem Vorgänger für zwölf Jahre Gemeinderat und 24 Jahre als Bürgermeister zum Wohle der Gemeinde. Als Dankeschön überreichte die Gemeinde passend für den begeisterten Skifahrer einen Gutschein, der mit alten Holzskis verpackt war. Mittermaier erinnerte sich an Bichlmaiers Worte, als ihm dieser die Rathausschlüssel übergab: „Du kannst mich immer fragen, wenn Entscheidungen anstehen, aber entscheiden musst du selbst.“

Einen Dank für die gute Zusammenarbeit in seiner Amtszeit sprach auch Oberneukirchens Bürgermeisterin Anna Meier aus. „Ich erinnere mich noch gut an deine Worte: Annerl, du kannst eigentlich Burgamoasterin wern, und itz bin ichs.“ Auch Toni Lentner als Chef des Wasserzweckverbandes schloss sich den Dankesworten seiner Vorredner an.

Lesen Sie auch: Mehr Baurecht für die Söllstraße in Kraiburg? Grundstückseigentümer reagieren überraschend

Die VG Kraiburg mit Bürgermeisterin Petra Jackl überreichte zum Dank für die jahrzehntelange Zusammenarbeit und den Vorsitz in der VG einen Gutschein für einen Skiurlaub. Die Mitarbeiter der Gemeinde überreichten ihm passend dazu noch Skistöcke und auch die Ortsvereine schlossen sich mit passenden Geschenken an.

Überraschung zum Schluss

Stellvertretend für alle Ortsvereine dankte Franz Fürstenberger junior, Vorsitzender vom TSV, sehr gewitzt und humorvoll. Das Kindergartenpersonal reihte sich in die Dankesworte mit einer lustigen Einlage ein. Das i-Tüpfelchen des Nachmittags war die musikalische Umrahmung durch die Geschwister Theresa und David Gründl mit ihren persönlichen Liedern.

Zum Abschluss aller Dankesreden gab es für Jakob Bichlmaier noch eine große Überraschung von Bürgermeister Alfons Mittermaier. Er würdigte den Verdienst mit der Ernennung zum Ehrenbürger und der Übergabe der Ehrenbürger-Urkunde.

Kommentare