Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachruf für Barbara Stachl

Älteste Einwohner Heldensteins mit 105 Jahren verstorben

Barbara Stachl
+
Barbara Stachl

Barbara Stachl verstirbt als älteste Einwohnerin der Gemeinde Heldenstein im Altern von 105 Jahren. Ein Rückblick auf ein erfülltes Leben,

Weidenbach – Am 30. Dezember 1916 erblickte Barbara Stachl das Licht der Welt. Ihre Wiege stand in Hellkofen im Landkreis Regensburg. Gemeinsam mit zehn Geschwistern ist sie in einem wohlbehüteten Elternhaus aufgewachsen. Nach der Schule nahm sie eine Stelle als Haushaltshilfe und Kindermädchen in München an. In München lernte sie Heinrich Stachl kennen, den sie 1943 heiratete. 1946 kam ihre einzige Tochter Elfriede zur Welt. Im Jahr 1949 zog die Familie nach Weidenbach, wo sie im Bahnwärterhaus in Axenbach wohnten. Ehemann Heinrich arbeitete fortan als Wärter an den Bahnübergängen in Harting und Küham. 1963 zog sie mit ihrem Ehemann wieder nach München. Barbara Stachl arbeitete viele Jahre im Neckermann-Kaufhaus. Tochter Elfriede blieb in Weidenbach und heiratete Fritz Weinzierl.

Nach 57 Ehejahren verstarb im Jahr 2000 ihr Mann Heinrich. Bis zuletzt hatte sie ihn gepflegt und umsorgt. Nach dem Tod zog Barbara Stachl nach Weidenbach ins Haus ihrer Enkelin Carolin, später dann zu ihrer Tochter. Als diese im Jahr 2012 nach langer schwerer Krankheit verstarb, fand sie im Seniorenheim Maria Schnee in Heldenstein ein neues Zuhause. Trotz ihres hohen Alters von 96 Jahren war sie geistig und körperlich fit. Im letzten halben Jahr verschlechterte sich ihr Gesundheitszustand zusehends. Am 29. August schlief sie als die älteste Einwohnerin der Gemeinde Heldenstein friedlich ein und so ging im Alter von 105 Jahren ein erfülltes Leben zu Ende. Auf dem Kirchenfriedhof in Weidenbach fand sie nun neben ihrem Ehemann ihre letzte Ruhestätte.

Mehr zum Thema

Kommentare