Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


O’zapft is im Mühldorfer Haberkasten!

So sauber wie selten zuvor – Bürgermeister Hetzl zeigt sich bei der Bierprobe als perfekter Anzapfer

Perfekt: Bürgermeister Michael Hetzl musste zwar zweimal anzapfen, brauchte aber jeweils nur zwei völlig pritschelfreie Schläge. Volksfest Organisator Walter Gruber, Braumeister Franz Danner und Erhartinger Bräuin Amelie Röhrl (von links) sahen es mit Freude.
+
Perfekt: Bürgermeister Michael Hetzl musste zwar zweimal anzapfen, brauchte aber jeweils nur zwei völlig pritschelfreie Schläge. Volksfest Organisator Walter Gruber, Braumeister Franz Danner und Erhartinger Bräuin Amelie Röhrl (von links) sahen es mit Freude.
  • Markus Honervogt
    VonMarkus Honervogt
    schließen

Ohne große Rede, dafür mit zwei perfekten Schlägen direkt ins Fass: Michael Hetzl machte aus der Bierprobe in Mühldorfs Haberkasten-Innenhof eine souveräne Angelegenheit. Umso mehr Zeit blieb für Brotzeit, Hendl, Blasmusik und die Freude mit Blick auf das am 26. August startenden vielfältigen Volksfest-Programm mit einem besonders aufwendigen Festzug.

Mühldorf – So viel Anzapfen war noch nie: Zwei große Fässer und dazu etliche Flaschen Weißbier: Mühldorfs Bürgermeister Hetzl war bei der Bierprobe mehr gefordert, als seine Vorgängerin und sein Vorgänger. Dabei löste er die Aufgabe äußerst souverän, nach nur je zwei Schlägen floss das Festbier in die Krüge der geladenen Gäste zur Bierprobe im Haberkasten-Innenhof.

Hetzl verzichtete auf eine große Rede. „Es läuft alles nach Plan“, sagte er und meinte damit die Vorbereitungsarbeiten. So scheint es inzwischen auch sicher, dass alle angekündigten Fahrgeschäfte auch auf den Festplatz kommen.

Brotzeit, Hendl, dazu Blasmusik und ein paar warme Worte des Bürgermeister, es herrschte fröhliche Stimmung unter dem Zeltdach, das Volksfeststimmung aufkommen ließ.

Großer Jubiläumsfestzug

In sechs Tagen dürfen daran alle teilhaben, wenn das Fest am Freitag, 26. August mit dem Auszug beginnt.

Wirte, Musikkapellen und viele Vereine ziehen nach dem Standkonzert um 17.45 Uhr Richtung Volksfestplatz aus, wo mit Bernd Furch im Spatenzelt, Jochen Mörz im Weißbierzelt und Markus Leserer im heuer erstmals aufgebauten Erhartinger Stadl gleich drei neue Festwirte auf Publikum warten. Sie bieten viele unterschiedliche Kapellen zur Unterhaltung auf, das Spektrum reicht von Blasmusik bis zu Partyklängen.

700 Jahre Schlacht bei Mühldorf

Das Programm fürs Fest ist vielfältig, Höhepunkt ist der Internationale Schützen- und Trachtenzug mit 5000 bis 6000 Teilnehmern am Sonntag, 4. September.

Der Festzug ist anlässlich des 700. Jubiläums der Schlacht von Mühldorf besonders aufwendig gestaltet. Zum Festakt auf dem Stadtplatz um 11 Uhr kommen Bischöfe, Ministerpräsident Markus Söder und Salzburgs Landeshaupt Wilfried Haslauer. Der wird von Tausenden Schützen aus dem Salzburger Land begleitet, die ab 12.30 Uhr zusammen mit Musikkapellen, heimischen Trachtlern und Schützen den großen Festzug durch die Stadt zum Volksfestplatz bilden.

Königlicher Besuch: Katharina Gruber am Tisch von Wolfgang und Silke Unertl, Baron Ferdinand von Aretin und Unertl-Geschäftsführer Stefan Hamberger (von links).

Im weiteren Programm finden sich die Thementage wie der für Senioren am Montag, den Tag des Landkreises am Dienstag und den Kindernachmittag am Mittwoch. Für beste Unterhaltung ist an allen Tagen in den Festzelten gesorgt, hier wartet ein buntes Musikprogramm für Unterhaltung.

De kloa Blasmusi sorgte im Haberkasten-Innenhof für Volksfeststimmung. Da durfte natürlich das Prosit der Gemütlichkeit nicht fehlen. Auf der Wiesn gibt es ab Freitag neben Traditionellem auch Partymusik.

Den Festplatz beherrscht das 40-Meter hohe Riesenrad, dazu kommen viele Karussells, natürlich auch Autoscooter, Spielbuden und Losstände. Und am Schluss steht wie immer das große Feuerwerk, dass am Montag, 5. September, das Fest beendet.

Informationen zum Mühldorfer Volksfest gibt es im Internet unter www.traditionsvolksfest-muehldorf.de

Mehr zum Thema

Kommentare