Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach Geiselnahme in Mühldorf

Opfer nach Notoperation außer Lebensgefahr - Angreifer in Fachklinik gebracht

Großer Polizeieinsatz nach Messerattacke in Mühldorf
+
Am Montagabend kam es in Mühldorf zu einem Polizeieinsatz in einer Spielhalle.
  • Tim Niemeyer
    VonTim Niemeyer
    schließen
  • Max Partelly
    Max Partelly
    schließen

Mühldorf - Am Montagabend (15. November) kommt es gegen 17 Uhr in der Adolf-Kolping-Straße zu einem Großeinsatz der Polizei und des Rettungsdienstes in Mühldorf.

Update, Dienstag (16. November) 17.20 Uhr - Opfer außer Lebensgefahr, Angreifer in Fachklinik

Pressemitteilung im Wortlaut

Ein 34-Jähriger hatte am Montagnachmittag (15. November) in einer Spielothek in Mühldorf am Inn eine Geisel genommen und im anschließenden Gerangel einen beherzt eingreifenden Besucher mit seinem mitgeführten Messer am Oberkörper schwer verletzt.

Der Angreifer konnte durch unmittelbar zur gleichen Zeit eintreffende Polizeikräfte überwältigt und vorläufig festgenommen werden. In der Folge übernahm das zuständige Fachkommissariat 1 der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungen gegen den 34-jährigen deutschen Staatsangehörigen aus Mühldorf.

Der dringend Tatverdächtige wurde im Laufe des Dienstags (16. November) auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher einen Unterbringungsbefehl erließ. Daraufhin wurde der Angreifer in einer Fachklinik untergebracht.

Die Angestellte der Spielothek hatte einen Schock erlitten und wurde durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Der beherzt eingreifende Besucher, ein 42-jähriger Mann aus Waldkraiburg, erlitt eine Stichverletzung im Oberkörper und wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach einer durchgeführten Operation ist das Opfer außer Lebensgefahr.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Update, 20.10 Uhr - Helfer wird in Spielhalle niedergestochen

Pressemitteilung im Wortlaut

Gegen 16.50 Uhr teilte ein Passant beim Polizeinotruf 110 mit, dass er in der Adolf-Kolping-Straße in Mühldorf am Inn einen, mit einem Messer bewaffneten Mann gesehen habe, der sich verdächtig verhielt. Durch sofort entsandte Polizeistreifen der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn sowie der Zentralen Ergänzungsdienste Traunstein und der Bundespolizei konnte der Verdächtige gegen 17:10 Uhr dabei beobachtet werden, wie er eine nahegelegene Spielhalle betrat.

Geiselnahme und Messerangriff in Mühldorf

Großer Polizeieinsatz nach Messerattacke in Mühldorf
Großer Polizeieinsatz nach Messerattacke in Mühldorf
Großer Polizeieinsatz nach Messerattacke in Mühldorf
Großer Polizeieinsatz nach Messerattacke in Mühldorf
Geiselnahme und Messerangriff in Mühldorf

Nachdem er auf die polizeilichen Einsatzkräfte aufmerksam geworden war, brachte der Verdächtige eine Angestellte der Spielhalle unter Vorhalt seines mitgeführten Messers in seine Gewalt. Ein anwesender Gast der Spielhalle kam der Angestellten zu Hilfe und versuchte seinerseits, den Angreifer zu überwältigen. Im Laufe des folgenden Gerangels erlitt der Helfer eine Stichverletzung im Oberkörper. Unmittelbar darauf konnte der Angreifer, ein 34-jähriger Mann aus Mühldorf am Inn, durch die Polizei überwältigt und vorläufig festgenommen werden.

Beim Verletzten leiteten die polizeilichen Einsatzkräfte sofort die notwendigen Erste-Hilfe-Maßnahmen ein und verständigten Notarzt und Rettungsdienst. Der Mann musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Über seinen Gesundheitszustand können momentan keine näheren Angaben gemacht werden.

Die Angestellte des Spiellokals erlitt einen Schock und wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut. Die Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn hat unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungen gegen den 34-jährigen deutschen Staatsangehörigen aufgenommen. Im Laufe des Dienstags (16. November) werden die Ermittlungsbehörden über die Haftfrage gegen den Angreifer entscheiden. Er befindet sich zur Stunde im Polizeigewahrsam. Zu seinem Tatmotiv können aus ermittlungstaktischen Gründen keine Auskünfte erteilt werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung - Großes Polizeiaufgebot in Mühldorf

Seit etwa 17 Uhr kommt es in der Adolf-Kolping-Straße in Mühldorf zu einem größeren Einsatz. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Anfrage von innsalzach24.de bestätigt, befinden sich dort Polizei sowie Rettungsdienst im Einsatz.

Über die Hintergründe des Einsatzes können noch keine Informationen genannt werden, jedoch besteht keine Gefahr für die Bevölkerung, die Lage sei im Griff - eine offizielle Pressemitteilung folge zeitnah.

Informationen von vor Ort zufolge befinden sich mehrere Polizeistreifen, die Kripo sowie das BRK bei einer Spielhalle in der Nähe des Kinos. Die Polizei sperrt den Bereich der Einsatzörtlichkeit ab.

mda

Mehr zum Thema

Kommentare