Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


AUFRUF DES LANDESBUNDES FÜR VOGELSCHUTZ (LBV)

Mühldorf: Alle Vöglein sind schon da — Zeit für Nistkästen in Gärten und auf Balkonen

Das Anbringen einer Nisthilfe ist in jedem auch noch so kleinen Garten möglich.
+
Das Anbringen einer Nisthilfe ist in jedem auch noch so kleinen Garten möglich.

„Jetzt Nistkästen für unsere Vögel im Garten oder auf dem Balkon anbringen, so können Naturliebhaber den gefiederten Freunden helfen. Der Einzug in die Nisthilfen ist fast garantiert“, so ruft die Kreisgruppe Mühldorf im Landesbund für Vogelschutz (LBV) die Bevölkerung zum Mitmachen auf.

Mühldorf — Ein besonderes Anliegen ist dies Günther Weitzer. Er ist Kreisvorsitzender des LBV.

Mit lautem Gesang haben die Singvögel bereits ihre alljährliche Balz angestimmt. Damit suchen die Vögel nicht nur einen passenden Partner, sondern auch einen geeigneten Nistplatz. In der intensiv genutzten offenen Landschaft oder auch in perfekt getrimmten „englischen Rasenflächen“ mancher Hausgärten gestaltet sich die Wohnungssuche für die Vögel jedoch schwierig.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Dabei ist vor allem den Höhlenbrütern leicht zu helfen: Es gilt, jetzt Nistkästen in Gärten und auf Balkonen aufzuhängen. Eine Hecke aus heimischen Sträuchern bietet dagegen Nistmöglichkeiten für Amsel, Zaunkönig oder Rotkehlchen.

„Nisthilfen sind praktischer Naturschutz“, sagt Weitzer. „Kommt dann noch ein naturnaher und nahrungsreicher Garten dazu, sind voll belegte Nistkästen fast garantiert.“ Allerdings ist Eile geboten, denn zahlreiche Vögel haben sich schon zu Paaren zusammengefunden.

Broschüre mit Anleitung zum Bau von Vogelkästen

Nistkästen können überall stabil und möglichst mit einem Schutz vor Nesträubern wie Katzen und Marder in einer Höhe von knapp zwei bis gut drei Metern angebracht werden. Damit sich der Kasten nicht zu sehr aufheizt, sollte das Einflugloch nach Möglichkeit nach Osten oder Südosten ausgerichtet sein.

Anleitungen zum Bau von Nisthilfen sowie weitere Informationen gibt es hier in einer kostenlosen Broschüre des LBV. Wichtig beim Bau von Nisthilfen ist, niemals chemisch behandelte, sondern nur naturnahe Materialien zu verwenden. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare