Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Endlich wieder feiern

Mostfest in Töging ein voller Erfolg

Vom frühen Nachmittag bis spät in die Nacht wurde gefeiert.
+
Vom frühen Nachmittag bis spät in die Nacht wurde gefeiert.
  • Peter Becker
    VonPeter Becker
    schließen

Nachdem fast drei Jahren vergangen waren, konnte das Mostfest in Töging nun wieder stattfinden. Der Ansturm war riesig.

Töging – Über 700 Besucher kamen bei idealem Sommerwetter bereits ab 14 Uhr zum Mostfest der Eigenheimer- und Siedlervereinigung, das wegen Corona zuletzt im Jahr 2019 stattgefunden hatte. Auch Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst und einige Stadträte feierten bis in die späten Abendstunden mit. Zwei Tage waren die Initiatoren, um Vereinsvorsitzenden Christian Snoppek, mit Aufbau und Vorbereitung beschäftigt.

Neun Pavillons boten den Besuchern Schutz vor der Sonneneinstrahlung. Wegen dem großen Ansturm mussten nachträglich noch einige Reserve-Biertische aufgestellt werden.

Mehr aus Töging und Umgebung lesen Sie hier.

Für die Kinder war wieder eine Hüpfburg der VR-Bank aufgestellt worden.

Ausgeschenkt wurden gut 150 Liter selbst hergestellter Most, sowie 52 Kisten mit anderen alkoholischen und antialkoholischen Getränken. Bereits vor 20 Uhr war die Grillstation restlos ausverkauft.

Musikalisch unterhalten hatte der „Holzlandrebell“ Martin Werkstetter aus Perach, der nächstes Jahr wieder kommen will. RE/JuF

Kommentare