Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mit Schwung ins neue Jahrzehnt

Bürgermeister Alfons Mittermaier (rechts) überreichte einen Geschenkkorb an Armella und Konrad Stenger.
+
Bürgermeister Alfons Mittermaier (rechts) überreichte einen Geschenkkorb an Armella und Konrad Stenger.

Taufkirchen –. Vor 50 Jahren feierten Konrad Stenger und Armella Huber ihre Hochzeit.

Bürgermeister Alfons Mittermaier und Hans Fill von der Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Taufkirchen gratulierten dem Jubelpaar.

Die Eheleute sind in vielen Vereinen Mitglieder und auch in Vorständen tätig. So kümmert sich Armella Stenger um die Kasse bei den Senioren, ihr Gatte führt als Vorsitzender die KSK und ist Schriftführer im Imkerverein. Auch viele weitere Vereine schätzen die „Stengerleut“. Konrad Stenger fungierte 24 Jahre als Gemeinderatsmitglied, sechs Jahre war er Zweiter Bürgermeister und 24 Jahre Vorsitzender der Spielhahnschützen.

Kennengelernt hat sich das Paar beim Tanzen. Die Söhne Konrad und Martin erlebten ein unbeschwertes Aufwachsen, die drei Enkeltöchter lieben ihre Großeltern sehr. Die Eheleute konzentrierten sich viele Jahre auf die Züchtung von Schottlandrindern auf ihrer „Ranch Schermannsöd Süd“.

Als Imker betreut Stenger einen großen Tierbestand, unterstützt von seiner Gattin, die für ihren Blumenschmuck am und rund ums Haus bekannt ist. Gemeinsame Urlaubsfahrten, Besuche der Seniorennachmittage sowie Oma- und Opapflichten bereichern das Dasein des Jubelpaares. fim

Kommentare