Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mettenheim: „Wenn Corona ein Tier wäre ...“

Die kreativen Sieger beim Zeichnen: (von links) Immanuel Mareyen, Julia Sodomka, Theresa Frauendienst, Samuel Wimmer (nicht auf dem Bild), Anna Gaspar und Raphaela Mareyen.
+
Die kreativen Sieger beim Zeichnen: (von links) Immanuel Mareyen, Julia Sodomka, Theresa Frauendienst, Samuel Wimmer (nicht auf dem Bild), Anna Gaspar und Raphaela Mareyen.

Nachdem seit Mitte März kein Büchereibesuch der Schule stattgefunden hat, hatte sich das Mettenheimer Büchereiteam dazu entschlossen, am Ferienprogramm der Gemeinde teilzunehmen.

Mettenheim –Alle lesehungrigen Kinder zwischen sechs und zehn Jahren konnten sich an einem Tag im August in der Bücherei St. Michael mit Lesestoff für die Ferien eindecken und an einem Malwettbewerb teilnehmen. Dieser stand unter dem Motto „Wenn Corona ein Tier wäre, wie würdest Du es Dir vorstellen?“. Kreative Beiträge resultierten daraus.

Die Gewinner der Plätze 1 bis 6 erhielten bei einer kleinen Feierstunde Gutscheine eines Spielwarengeschäfts. Die Bilder sind auf www.gemeinde-mettenheim.de unter „Leben in Mettenheim“ – „Gemeindebücherei“ zu bewundern. pea

Kommentare