Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


BESTENEHRUNG BEI DER JAHRESVERSAMMLUNG

Metallinnung Altötting/Mühldorf ist stolz auf ihre neuen Gesellen

Über ihren erfolgreichen Berufsnachwuchs (vorne, von links) Alexander Sinkovicz, Andreas Billeriß, Jonas Wolfgang Schmausser, Simon Femböck, Matthias Esterl und Jonas Wimmer freuen sich (hinten, von links) die Obermeister-Stellvertreter Robert Bichlmaier und Erich Biss, Obermeister Anton Hudlberger, stellvertretender Landesinnungsmeister Johann Schwanner sowie Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Markus Saller.
+
Über ihren erfolgreichen Berufsnachwuchs (vorne, von links) Alexander Sinkovicz, Andreas Billeriß, Jonas Wolfgang Schmausser, Simon Femböck, Matthias Esterl und Jonas Wimmer freuen sich (hinten, von links) die Obermeister-Stellvertreter Robert Bichlmaier und Erich Biss, Obermeister Anton Hudlberger, stellvertretender Landesinnungsmeister Johann Schwanner sowie Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Markus Saller.

Der Tätigkeitsbericht der Metallinnung Altötting/Mühldorf von Obermeister Anton Hudlberger bei der Jahresversammlung war coronabedingt kurz. So fand etwa die Bildungsmesse virtuell statt.

Töging – Es sei wichtig, bei Absolventen das Interesse für eine Ausbildung zu wecken, so der Obermeister, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Bei den 84 Mitgliedern werden aktuell 32 Feinwerkmechaniker und 106 Metallbauer ausgebildet.

Erfreut zeigte sich Obermeister Hudlberger über die Leistungen des Berufsnachwuchses beim „Praktischen Leistungswettbewerb der Handwerksjugend“. Hier belegte der Feinwerkmechaniker Maximilian Schlicker des Betriebs J. Bauer in Teising den fünften Platz. Der Metallbauer Alexander Sinkovicz des Unternehmens Hummelsberger in Mühldorf schloss jeweils mit dem ersten Platz als Kammersieger und Landessieger ab.

Auch die Innungsbesten der Winterprüfung erhielten eine Ehrung. Als Metallbauer Konstruktionstechnik waren Andreas Billeriß aus dem Betrieb Baierl & Demmelhuber in Töging, Jonas Wolfgang Schmausser von Wolfgang Thran in Buchbach und Christian Zeller aus dem Unternehmen Wilhelm Aicher in Kirchweidach am besten. Bei den Feinwerkern im allgemeinen Maschinenbau schlossen Simon Fembeck Matthias Esterl und Jonas Wimmer, alle drei bei Burkhard GmbH am besten ab.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Auch beim Vorstandsmitglied Johann Schwanner gab es einen Grund zur Gratulation: Er wurde zum stellvertretenden Landesinnungsmeister im Metallhandwerk gewählt.

Die Jahresrechnung 2020 präsentierte der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Markus Saller. „Die Innung steht finanziell sehr gut da“, so Saller, „das Jahr wurde mit 23.000 Euro abgeschlossen und der Haushalt 2021 ist mit 31.000 Euro geplant.“

Bei den Neuwahlen wurde die bewährte Führungsspitze mit Obermeister Anton Hudlberger und seinen beiden Stellvertretern Erich Biss und Robert Bichlmaier wieder gewählt und wenig Veränderungen gab es auch in den unterschiedlichen Ausschüssen.

Zuletzt informierte Obermeister Hudlberger die Mitglieder, dass ein „Metalltag“ im BTZ und in der Berufsschule abgehalten wird und vor der Herbstversammlung eine Betriebsbesichtigung bei der Fliegl Agrartechnik erfolgen soll. Ferner ist im Frühjahr 2022 ein Innungsausflug geplant.

Mehr zum Thema

Kommentare