Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mehrgenerationenpark am Schlosspark

Schwindegg – Die Gemeindeverwaltung Schwindegg hat sich überlegt, wie sich die freie Fläche zwischen der Südseite des Schlossparkes zum Sanatorium Augustinum für die Bevölkerung gestalten ließe.

Verwaltung sollFörderung klären

Man kam zu einer konzeptionellen Überlegung für einen Mehrgenerationenpark westlich der Rimbachstraße. Hierzu wurde vom Landschaftsarchitekturbüro Bauer in Wörth Mitarbeiterin Renate Renner zu der Sitzung eingeladen und stellte hierbei eine konzeptionelle Überlegung zur Gestaltung eines Mehrgenerationenparks auf der Freifläche zwischen Schloss und Sanatorium Augustinum sowie zwischen der Rimbachstraße und dem Rimbach vor.

Renner stellte verschiedene Formen der Gestaltung vor. Alle Generationen, von ganz jung bis ins Seniorenalter, sollen auf der Fläche Möglichkeiten zum Zeitvertreib finden. Das Architektenbüro wird dem Gemeinderat mehrere Alternativen vorlegen. Auch von Seiten des Gemeinderates können Vorschläge für die Gestaltung des Projektes eingebracht werden.

Der Gemeinderat vertrat einstimmig die Auffassung, dass das Projekt „Mehrgenerationenpark“ auf der vorgesehenen Fläche weiterverfolgt werden soll. Zudem wurde die Verwaltung beauftragt, eventuelle Fördermöglichkeiten für das Projekt abzuklären. tf

Kommentare