Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ViscoTec stellt neuen technischen Geschäftsführer ein

Martin Stadler im Team dabei

Ein Team: Georg Senftl und Martin Stadler (links). re
+
Ein Team: Georg Senftl und Martin Stadler (links). re

Töging - Martin Stadler ist seit Kurzem neuer technischer Geschäftsführer bei ViscoTec Pumpen- und Dosiertechnik GmbH in Töging. Er folgt Vinzenz Gantenhammer, der seit der Gründung von ViscoTec im Jahre 1997 diese Position innehatte und in den Ruhestand verabschiedet wurde. Neben Georg Senftl, der weiterhin den kaufmännischen Bereich verantwortet, wird Martin Stadler nun für alle Geschäftsfelder von ViscoTec dafür sorgen, dass deren Produkte auch zukünftig die Maßstäbe für präzises, schnelles volumetrisches Dosieren setzen.

Der 45-jährige Maschinenbau-Ingenieur bringt als bisheriger Leiter des Geschäftsfeldes Kleben und Chemie eine mehr als zehnjährige Erfahrung in der Konstruktion, Entwicklung und im Vertrieb von Dosieranlagen und Dosierkomponenten mit.

ViscoTec hat weltweit knapp 100 Mitarbeiter und fertigt in Töging Dosier-Anlagen und Komponenten, die beispielsweise zum Auftragen von Klebstoffraupen in vollautomatischen Montageprozessen verwendet werden und deckt dabei einen weiten Industriesektor von der Flugzeugindustrie bis hin zur Mikroelektronik ab. Zusätzlich werden Dosiersysteme, Abfüller und Fassentleereinheiten für die Kosmetik-, Pharma- und Lebensmittelindustrie hergestellt. re

Kommentare