Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ehrung langjähriger Mitglieder

Liedertafel Kraiburg zeichnet treue Mitglieder aus

Die musikalische Leiterin Shanna Hiemesch gratulierte den Geehrten Sepp Halmbacher und Walter Spierling zusammen mit Vereinsvorsitzendem Josef Wimmer, der zudem seinen langjährigen Stellvertreter Ingo Suhr (von links) auszeichnete.
+
Die musikalische Leiterin Shanna Hiemesch gratulierte den Geehrten Sepp Halmbacher und Walter Spierling zusammen mit Vereinsvorsitzendem Josef Wimmer, der zudem seinen langjährigen Stellvertreter Ingo Suhr (von links) auszeichnete.

Kraiburg – Im Mittelpunkt der jüngsten Hauptversammlung der Kraiburger Liedertafel stand die Ehrung langjähriger Mitglieder mit Urkunden und Nadeln.

Vorsitzender Josef Wimmer zeichnete Walter Spierling für 40 Jahre aktives Singen aus. Seit 25 Jahren ist Sepp Halmbacher aktiver Sangesbruder, Hans Hautz ist seit 25 Jahren passiv dabei. Wimmer ehrte zudem Ingo Suhr mit einem Präsent, der elf Jahre als stellvertretender Vorsitzender fungierte.

Rückblickend erwähnte Schriftführer Walter Spierling, dass das Jahr 2020 „in die Geschichte der Liedertafel eingehen wird“. Im Frühjahr 2020 hatten die Proben für das Frühjahrskonzert – das der Höhepunkt des Jahres werden sollte – bereits begonnen. Neben allen öffentlichen Auftritten wurden auch die Proben abgesagt und nach „kurzem Aufbäumen“ fiel Ende Oktober wieder alles aus.

Josef Wimmer betonte, dass in der Zeit nach der Pandemie „Singen gut für unsere Seele ist“.

Das hatte auch Toni Thalhammer in seinem Plan, als ihm die Sangesbrüder, denen er 55 Jahre lang angehörte, zu seinem 98. Geburtstag im März gratulierten. Im April verstarb er dann leider.

Wimmer gab bekannt, dass die Fahne gereinigt und repariert werden soll, wozu die Raiffeisenbank einen Beitrag von 1000 Euro zugesagt hat. Zudem ermunterte er, regelmäßig zu den Proben zu kommen und dankte der musikalischen Leiterin für ihr Engagement. Shanna Hiemesch wiederum freute sich, dass so viele Sänger zur ersten Probe gekommen sind: „Wichtig ist, dass wir zusammenbleiben und ich bin stolz auf Euch“, sagte sie.

Zweiter Bürgermeister Werner Schreiber überbrachte die Grußworte der Gemeinde, freute sich auf das nächste Konzert und stellte heraus, dass Sänger und Chöre die Bevölkerung und ein großes Publikum begeistern.Christa Bachmaier

Mehr zum Thema

Kommentare