Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Die Kreisstraße MÜ 6 ist wieder frei gegeben

Landkreis Mühldorf investiert in die Instandhaltung der Kreisstraßen

Bei der Eröffnung der MÜ 6 sind zu sehen: (von links) Felix Hogger von der Firma Hogger, Robert Martinez, Landrat Max Heimerl, Diakon Marnfred Scharnagl, Bürgermeister Josef Eisner und Martin Gebler vom Ingenieurbüro Behringer.
+
Bei der Eröffnung der MÜ 6 sind zu sehen: (von links) Felix Hogger von der Firma Hogger, Robert Martinez, Landrat Max Heimerl, Diakon Marnfred Scharnagl, Bürgermeister Josef Eisner und Martin Gebler vom Ingenieurbüro Behringer.

Mit dem Vollausbau der Kreisstraße MÜ 6, von der Isenbrücke bei Stenging bis zur Brücke über den Schandelbach, wurde die letzte Lücke zwischen den vorangegangenen Baumaßnahmen in den Jahren 2014 und 2016 geschlossen.

Mettenheim – Nun ist die Kreisstraße wieder für den Verkehr freigegeben. Die vorhandene Kreisstraße wies starke Schäden an der Oberfläche auf, der Aufbau war somit nicht mehr standhaft. Im Rahmen des Vollausbaus wurde die Straßenbreite auf aktuelle Sicherheitsstandards angepasst, wozu man das Banket auf 6,50 plus 1,50 Meter beiderseitig erweiterte. Die Kosten für den Bau belaufen sich auf rund 1,25 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern fördert davon 440.000 Euro. re

Mehr zum Thema

Kommentare