Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Was mich freut, was mich ärgert

Mühldorfer kritisiert, dass der Landkreis ab 1. Januar den „Tonnenalarm“ einstellt und Abfall-App einführt

Auch Landrat Max Heimerl nutzt die neue Abfall-App des Landkreises Mühldorf.
+
Auch Landrat Max Heimerl nutzt die neue Abfall-App des Landkreises Mühldorf.
  • Josef Bauer
    vonJosef Bauer
    schließen

Was mich freut, was mich ärgert: Leser Markus Greim ärgert sich über die Abschaffung des Tonnenalarms. Dabei gibt es eine Alternative.

Mühldorf – Unseren Leser Markus Greim ärgert, dass der Tonnenalarm der Abfallwirtschaft am Mühldorfer Landratsamt ab 1. Januar 2021 nicht mehr verfügbar ist. „Gerne können Sie sich für Benachrichtigungen ab Dezember 2020 auf unserer Abfall-App anmelden“, informierte das Landratsamt unseren Leser, nachdem er sich beim Landratsamt gemeldet hatte, um den Grund dafür zu erfahren. Er kann die Abschaffung nicht nachvollziehen: „Der Tonnenalarm ist ein Service, der darüber informiert, wann man welche Tonne raus stellen muss. Das war über viele Jahre zuverlässig und superpraktisch“, erklärt Markus Greim.

OVB-Leser zeigen Herz – helfen Sie schwerstbehinderten Kindern aus der Region mit unserer Weihnachtspendenaktion 2020

Anstelle Tonnenalarm gibt es eine Abfall-App

Der Mühldorfer Anzeiger hakte nach, erkundigte sich beim Mühldorfer Landratsamt, warum der Tonnenalarm eingestellt wurde. „Anstelle des reinen Tonnenalarms per E-Mail gibt es im Landkreis künftig die Abfall-App, die die Abfuhrtermine mit Push-Benachrichtigung aufs Smartphone bringt – eine deutliche Verbesserung gegenüber den E-Mail-Benachrichtigungen“, erklärt das Landratsamt Mühldorf dazu. Die Abfall-App ersetze aber nicht nur den E-Mail-Service, sondern stelle alle Infos rund um das Thema Abfallentsorgung im Landkreis digital bereit. Darunter fallen wie Problemmülltermine, Öffnungszeiten der Wertstoffhöfe und vieles mehr.

News-Ticker zur Corona-Pandemie:

Zahlen in der Region nahezu unverändert

E-Mail-Erinnerung bleibt weiterhin erhalten

Weiter heißt es aus dem Amt: „Die E-Mail-Erinnerung bleibt weiterhin erhalten, indem der Nutzer sich auf der Homepage des Landratsamtes beim Link für die Browserversion der Abfall-App für die E-Mail-Erinnerungsfunktion neu anmeldet.“ Darüber hinaus weist das Landratsamt darauf hin, dass der Entsorgungskalender in gedruckter Form weiterhin jedem Haushalt im Landkreis zugestellt werde. „Die App wird im Apple-Store und im Google Play-Store kostenlos verfügbar sein“, erklärte Simone Kopf von der Pressestelle des Mühldorfer Landratsamtes.

Mühldorfs Landrat Max Heimerl ist davon überzeugt, dass die Abfall-App bei vielen Bürgern Anklang findet. „Ich finde es gut, dass wir im Landratsamt in unseren Dienstleistungen zunehmend digitaler werden. Mit der Abfall-App erhalten die Bürger die benötigten Informationen schnell und unkompliziert direkt auf das Smartphone“, betont Heimerl die Vorteile.

Alle Abfuhrtermine werden im Kalender angezeigt

Die neue Abfall-App bietet folgenden Service:

•Alle Abfuhrtermine, ausgewählt nach Wohnort und Straße, von Restmüll, Restmüllcontainer, Papiertonne und Gelber Sack sowie die Problemmülltermine werden in einem Kalender angezeigt.

•Es können auch Erinnerungs-Meldungen eingestellt werden, die dann durch eine Push-Benachrichtigung auf die Abfuhrtermine hinweisen.

•Sie liefert eine Übersicht aller Wertstoffhöfe im Landkreis Mühldorf mit Standorten und Öffnungszeiten, inklusive Navigation.

•Zudem wird eine umfassende Übersicht aller Sammelstellen wie Altglascontainerstationen, Bioabfallsammelstellen und Grüngutcontainerstationen sowie die Verteilerstellen vom Gelben Sack, ebenfalls mit Navigation bereitgestellt.

•Auch das Abfall – ABC ist zu finden. Dieses hilft herauszufinden, wo welche Abfälle entsorgt werden können. Beim ebenfalls vorhandenen Tauschmarkt handelt es sich um einen virtuellen Online-Flohmarkt, bei dem Inserate aufgegeben werden können. Zusätzlich können über die App auch Wilde Müllablagerung schnell und unkompliziert gemeldet werden.

Fragen werden unter 08631/699744 oder per E-Mail unter abfallwirtschaft@lra-mue.de beantwortet.

Kommentare