Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


DAS PROGRAMM STEHT

KSK Engelsberg plant Jubiläumsfeier

Alois Reindl (links) erhielt für seine 20-jährige Tätigkeit als Fähnrich Ehrenurkunde und Nadel vom Gauvorsitzenden Michael Bernauer.
+
Alois Reindl (links) erhielt für seine 20-jährige Tätigkeit als Fähnrich Ehrenurkunde und Nadel vom Gauvorsitzenden Michael Bernauer.
  • VonGundi Gillitz
    schließen

Im Jahr 2023 feiert die Krieger- und Soldatenkameradschaft Engelsberg ihr 150-jähriges Bestehen. Festleiter ist Bernhard Gründl, der in der Hauptversammlung über die Vorbereitungen berichtete. Das Fest ist vom 27. bis 30. Juli 2023 mit einem Festzelt am Dorfplatz geplant.

Engelsberg – In den Festausschuss wurde der gesamte Vorstand berufen, dazu Andreas Dunstmair und Thomas Bichler, Franz Huber und Johannes Bruckeder. Im Programm ist am Donnerstag, 27. Juli, ein Kabarettabend mit Stefan Zinner und Band vorgesehen. Am Freitag, 28. Juli, soll es ein Wein- und Weißbierfest mit den Grünthaler Musikanten geben, am Samstag, 29. Juli, ein Totengedenken mit Festabend. Sonntag, 30. Juli, ist der Tag der 150-Jahr-Feier mit einem Festgottesdienst, wenn möglich im Freien. Dazu werden etwa 700 Leute aus vier Gauverbänden erwartet. Patenverein, so Gründl, wird die KSK Oberneukirchen sein.

Weiterhin berichtete er, dass die Kampenwandbergmesse abgesagt sei. Am Freitag, 20. August, um 18.30 Uhr, finde ein Rad-Ausflug der KSK vom Dorfplatz aus zum Kainzwirt statt. Interessenten können sich bei ihm anmelden.

Kurze Berichte wegen abgesagter Veranstaltungen

Der Bericht des Vorsitzenden Lorenz Heistinger über das Jahr 2020 war kurz, da viele Veranstaltungen wegen Corona abgesagt werden mussten. Einen runden Geburtstag konnte man im Freien feiern. Auch die Kriegsgräber-Sammlung war abgesagt und der Volkstrauertag nur mit einem Gottesdienst und einer Kranzniederlegung begangen worden. Reservistenführer Tobias Hell zu dem Jahr 2020: „Alles ist ausgefallen.“

Laut dem Zweiten Bürgermeister Hans Bauer muss das Kriegerdenkmal hergerichtet werden. Die KSK solle sich das anschauen und sich dann bei der Gemeinde melden. Außerdem sagte er Unterstützung vonseiten der Gemeinde beim geplanten Gründungsfest zu und dankte der KSK für ihre Arbeit.

Gauvorsitzender Michael Bernauer bestätigte, dass es 2020 überall in den Ortsverbänden sehr still gewesen sei. Allerdings habe der Gau in sehr kleinem Rahmen in Maria Eck die Gedenkfeier sowohl 2020 als auch 2021 durchgeführt, damit die Gefallenen und Verstorbenen nicht vergessen werden. Laut Bernauer erhöht sich der Beitrag für den Gauverband von 25 Euro jährlich auf 40 Euro. Außerdem schlug er vor, wegen der entfallenen Kriegsgräbersammlung, einen Euro pro Mitglied vom Ortsverein zu spenden.

20 Jahre als Fähnrich geehrt

Aus den Händen vom Gauvorsitzenden erhielt Alois Reindl für 20-jährige ehrenamtliche Tätigkeit als Fähnrich der KSK Engelsberg Urkunde und Nadel. Abschließend wünschte Bernauer alles Gute für das kommende Jahr und „für euer Fest“.

Für 2021 sind derzeit keine Veranstaltungen geplant, so Heistinger. Kurzfristiges würde über die Tagespresse bekannt gegeben.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Die KSK Engelsberg hat aktuell 172 Mitglieder und mit Andreas Lohner nur noch einen ehemaligen Kriegsteilnehmer.

Pfarrer Hans Speckbacher sagte Vergelt‘s Gott dafür, „dass ihr den Verein zusammen haltet“. Am geplanten Fest werde er gerne den Festgottesdienst halten. Er dankte für die gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Pfarrei.

Mehr zum Thema

Kommentare