+++ Eilmeldung +++

Feuer in der Nacht: Steckte Bewohnerin (61) ein Riederinger Mehrfamilienhaus in Brand?

Zwei weitere Brandlegungen im Landkreis am Donnerstag

Feuer in der Nacht: Steckte Bewohnerin (61) ein Riederinger Mehrfamilienhaus in Brand?

Rund 150.000 Euro Sachschaden richtete ein Brand in einem Mehrparteienhaus im Gemeindebereich von …
Feuer in der Nacht: Steckte Bewohnerin (61) ein Riederinger Mehrfamilienhaus in Brand?
Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Weiterhin im Dienst der Kirche

Konrad Pfaffenberger ist jetzt Mesner für Jettenbach und Grafengars

Für seine 40 Jahre im Pfarrgemeinderat erhielt Konrad Pfaffenberger (Mitte) einen Dank von Schwester Marita und Johann Bruckmaier.
+
Für seine 40 Jahre im Pfarrgemeinderat erhielt Konrad Pfaffenberger (Mitte) einen Dank von Schwester Marita und Johann Bruckmaier.

Nach 40 Jahren im Pfarrgemeinderat Jettenbach legt Konrad Pfaffenberger sein Amt nieder. Er übernimmt allerdings den Mesnerdienst und bleibt der Kirche auch an anderen Stellen erhalten.

Jettenbach – Für insgesamt 40 Jahre war Konrad Pfaffenberger im Pfarrgemeinderat Jettenbach tätig. Jetzt wurde ihm bei der Verabschiedung für sein langjähriges Wirken gedankt.

„Es haben sich wieder junge Leute gefunden, die engagiert mitmachen“, freut sich Pfaffenberger. In den vier Jahrzehnten von 1982 bis jetzt war er unter anderem 24 Jahre lang der stellvertretende Vorsitzende, ebenso lange Schriftführer, 20 Jahre zuständig für das Kreisbildungswerk und lange auch für die Jugend. „Für mich war es wichtig und es machte Freude, in der Pfarrei etwas zu bewegen und dass auch was nachwächst“, erzählte er und sprach von Pfarrfamilien-Abenden oder Pfarrfesten. Die Mitglieder des Pfarrgemeinderates seien „wichtig als Verbindung von den Pfarrbürgern zu den Geistlichen“.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Waldkraiburg finden Sie hier.

Langweilig wird dem 70-Jährigen auch ohne Pfarrgemeinderat nicht, denn er hat den Mesnerdienst in den Kirchen Jettenbach und Grafengars übernommen. Zudem ist er Wortgottesdienstleiter, singt im Kirchenchor und organisiert die Kindergottesdienste mit.

Schwester Marita als Vertretung der Geistlichkeit sowie Pfarrgemeinderats-Vorsitzender Hans Bruckmaier dankten dem scheidenden Pfarrgemeinderat für sein langjähriges Engagement in Jettenbach. /JF

Mehr zum Thema

Kommentare