Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Königswürde für Monika Musielik

Gaudamenleiterin Christine Gruber (links) und Gauschützenmeister Erich Eisenberger (rechts) ehrten Monika Musielik (Mitte), die beim Damenpreisschießen siegte. Zimmerer

Haag/Isen –. 246 Teilnehmerinnen haben sich zum Damenpreisschießen des Schützengaus Wasserburg-Haag eingefunden, das die Schützengesellschaft Friedliches Tal Eschbaum in Weiher ausgetragen hat.

Als gute Gastgeber ließen die Eschbaumer den Gästen den Vortritt auf dem Siegerpodest. Das andere Heim-Team mit Hubertus Weiher gewann den Mannschaftswettbewerb vor den Wagnerwirt-Schützen aus Reitmehring und den Burgrainer Burgschützen.

Bei den Eschbaumern überzeugten vor allem die Jungschützinnen Amalie Berg und Johanna Bauer mit jeweils einem zweiten Platz.

Das Königinnen-Schießen gewann Monika Musielik aus Oberornau vor Birgit Weilnhammer aus Rechtmehring und Regina Maier aus Zellerreith. Die Einzelwertung und den Sonderpreis sicherte sich Anne Stachl aus Pemmering.

Während sich Ruth Ostermaier aus Babensham auf der Damenscheibe die besten Teiler holte, war die Eiselfingerin Carolin Stemmer die Punktbeste und Birgit Gaigl aus Lappach die Ringbeste.

Weitere Meistertitel sicherten sich Sandra Rendenböck aus Weiher, die Edlingerinnen Melena Schillhuber und Johanna Keiluweit sowie Monika Bodmaier aus Reitmehring.

Eschbaums Schützenmeister Hubert Müller bedankte sich auch bei den Sponsoren. azi

Kommentare