Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Wir beten doch alle zum gleichen Gott“

Mühldorf trifft sich zu Friedensgebet als Abschluss einer Anti-Rassismus-Aktion

Der evangelische Kirchenchor von Ampfing und Mühldorf begleitete das Friedensgebet mit seinen Posaunen.
+
Der evangelische Kirchenchor von Ampfing und Mühldorf begleitete das Friedensgebet mit seinen Posaunen.

„Lassen Sie uns wie die Wassertropfen der Meere sein“, beendete Hartmuth Lang, der Vorsitzende des Netzwerkes „Mühldorf ist bunt“ die Gebetsstunde am Platz vor der Katharinenkirche.

Mühldorf – „Nehmen wir die Friedensbotschaften der verschiedenen Konfessionen in unseren Herzen und unseren Seelen auf und tragen wir zum Frieden in der Welt auf.“

Vorausgegangen war ein gemeinsames Beten aller großen lokalen Konfessionen. Der Rabbiner der jüdischen Gemeinde war eigens aus München angereist und sprach seine Bitten um Frieden erst auf Hebräisch und dann auf Deutsch. Der katholische Geistliche rief den Friedefürst Jesus Christus an und bat ihn um ein Ende des Tötens und um Hilfe für die Opfer. Für die evangelische Gemeinde sprach eine Frau das Vaterunser in Russisch und Ukrainisch, denn auch russische Mütter müssen um ihre Söhne fürchten und beten. Der Imam der Moslems bat in seiner Landessprache Allah um den „geraden Weg“. Und der Vertreter der Glaubensgemeinschaft „Bahai“, die glaubt, die ganze Menschheit ist als Einheit zu betrachten, sprach zwei Gebete, in denen er Gott um die Einheit aller Menschen anflehte.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Die Einheit der Menschen, ohne jede Art von Rassismus, war Ziel einer Aktion, die das Netzwerk „Mühldorf ist bunt, wochenlang mit Vereinen, Schulen, Institutionen, Politikern und eben Konfessionen durchgeführt hatte. Dieses gemeinsame Beten vor Mühldorfs Katharinenkirche war gleichzeitig der Abschluss der internationalen Wochen gegen Rassismus. Einige Dutzend Mitbeter hatten sich dort versammelt. Der evangelische Posaunenchor von Ampfing und Mühldorf umrahmte die Feier, unter der Leitung von Louise Chantel Prieus, mit Liedern und Chorälen aus der Kirchenmusik der unterschiedlichen Konfessionen. /EW

Mehr zum Thema