Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kino bringt große Opern auf die Leinwand

Große Liebe: Juan Diego Flórez als Alfredo und Diana Damrau als Violetta in Verdis La Traviata.
+
Große Liebe: Juan Diego Flórez als Alfredo und Diana Damrau als Violetta in Verdis La Traviata.

Mühldorf/Salzburg/New York –. Auch Opernfreunde schauen in Corona-Zeiten traurig durchs Opernglas: Aufführungen gab es in den letzten Monaten keine, viele der großen Festivals im Sommer sind abgesagt.

Einen kleinen Ersatz bietet in den nächsten Wochen das Mühldorfer Kino „Hollywood am Inn“, das seine mehrjährige Zusammenarbeit mit der Metropolitan Opera in New York auch in Corona-Zeiten fortsetzt und im August drei Opernmatineen mit Aufführungen aus New York anbietet.

Dazu kommen an diesem Samstag mit dem Domtreppenklassiker Jedermann und der Oper Elektra zwei Übertragungen von den Festspielen in Salzburg. Die Oper Elektra von Richard Strauss ist am morgigen Samstag um 17 zu sehen. Es handelt sich um eine Neuinszenierung von Krzysztof Warlikowski in der Felsenreitschule, die musikalische Leitung hat Franz Welser-Möst. Ausrine Stundyte, Asmik Grigorian und Tanja Ariane Baumgartner singen.

Um 21 Uhr gibt es dann den „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal, live vom Domplatz. Tobias Moretti spielt den Jedermann Caroline Peters gibt die Buhlschaft.

Im August geht es weiter mit Übetragungen von Opern aus der Metropolitan Opera in New York. Am Sonntag, 9. August, steht Wagners Parzifal auf dem Programm, auf der Bühne steht neben Katarina Dalayman Startenor Jonas Kaufmann. Dirigent ist Daniele Gatti.

14 Tage später, am 23. August, singen Angela Gheorghiu, Ainhoa Arteta, Ramon Vargas und Ludovic Tézier Puccinis La Boheme, die Inszenierung stammt von Franco Zeffirelli, am Pult steht Nicola Luisotti.

Den Abschluss der Matinee-Reihe macht La Traviata mit Diana Damrau in der Titelrolle. Verdis grandioses Werk um Liebe, Verrat und Tod gilt als eine der beliebtesten Werke der Operngeschichte. Sie ist am Sonntag, 6. September, im Mühldorfer Kino zu sehen. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 10 Uhr.

Karten für die Übertragungen von den Salzburger Festspielen und der Met gibt es an der Kinokasse oder unter www.hollywoodaminn.de. hon

Kommentare