Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


„Sternschnuppe“ unterhält am Wiflinger Weiher

Kinderliedermacher nehmen Mühldorfer Gäste mit auf musikalische Urlaubsreise

In der Pause durften die jungen Zuschauer auf die Bühne. Dort wurde das Bühnenbild bestaunt.
+
In der Pause durften die jungen Zuschauer auf die Bühne. Dort wurde das Bühnenbild bestaunt.

Die Musiker Margit Sarholz und Werner Meier, die als „Sternschnuppe“ bekannt sind, begeisterten mit sommerlichen Kinderhits auf einer bunten Bühne am Wiflinger Weiher. Highlights der Veranstaltung lesen Sie hier.

Mühldorf – Rund 450 Kinder und Erwachsene begleiteten Margit Sarholz und Werner Meier vom Haberkasten Innenhof am Wiflinger Weiher in den musikalischen Urlaub. Die Kinderliedermacher „Sternschnuppe“ trafen unter anderem auf die Brezenbeißerbande und beobachteten, wie ein Kühlschrank spazieren ging. Per Fernrohr beobachteten die Musiker das Geschehen auf der anderen Seite des Sees. Das Theater und die Mitmachlieder begeisterten Kinder und Erwachsene. In kindlicher Übertreibung zeigte Meier, wie er vom Sprungturm in den See springt. Er behauptete, dieser sei doppelt so hoch wie der größte Mühldorfer Kirchturm.

In der Pause durften die Kinder auf die Bühne. Die einen posierten für ein Foto, die anderen untersuchten die Stabilität der Kulisse. Schließlich wurden die Kinder zu Darstellern. Sie durften während eines Liedes auf die Bühne und sollten traurige Wiener spielen. Musikerin Sarholz musste sich öfters ein Lachen verkneifen, denn die kleinen Künstler spielten sehr überzeugend.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Seit fast 30 Jahren stehen Sarholz und Meier gemeinsam auf der Bühne. Generationen von Kindern haben sie musikalisch begleitet. Entsprechend textsicher zeigten sich auch die Erwachsenen – und das bereits ab dem ersten Lied. Sie jodelten und sangen zum Reggae, ein Großelternpaar tanzte Walzer und der fünfjährige Ben bekam ein Geburtstagslied.

Auch die Kinder, die auf ihren Plätzen blieben, bekamen viel zu tun. Mitsingen war absolut erwünscht, Barfüße sollten in die Höhe gestreckt werden und für die Refrains zeigte Sarholz passende Gesten, deren Nachahmung gefragt war. Zwar sprachen Meier und Sarholz zu Beginn der Veranstaltung von Wellness, doch lösten sie dieses Versprechen zu keinem Zeitpunkt ein. Wie zwei große Kinder machten sie jeden Scherz mit und manch Erwachsener wünschte sich vermutlich, wieder fünf Jahre sein zu dürfen. / VN

Mehr zum Thema

Kommentare