Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Drei Chöre am Start

„Kinder machen Musik für Kinder“: Benefizkonzert war ein großer Erfolg

Der Oberstufenchor des Ruperti-Gymnasiums. Foto Rath
+
Der Oberstufenchor des Ruperti-Gymnasiums. Foto Rath
  • Hans Rath
    VonHans Rath
    schließen

Nadine Keitzl organisiert die Aktion „Kinder machen Musik für Kinder“ zum 6. Mal. Insgesamt 4700 Euro waren für den guten Zweck zusammengekommen

Mühldorf – Bereits zum 6. Mal hatte Nadine Keitzl das Benefizkonzert „Kinder machen Musik für Kinder“ organisiert und wieder war die Piuskirche gefüllt - etwa 250 Zuhörer waren gekommen.

In ihrer Begrüßung bedankte sich Nadine Keitzl: „Ein Dank geht an alle, die das Konzert vorbereitet haben, ganz besonderer Dank gebührt den Kindern und den Jugendlichen“. Beim 6. Anlauf waren einige Spenden bereits eingegangen.

Landbedarf Scher spendete 1500 Euro, von der Kreissparkasse Altötting-Mühldorf und von der Volksbank Raiffeisenbank waren jeweils 500 Euro überwiesen worden. Ilse Preisinger-Sontag hatte 300 Euro von der Stadt im Gepäck. Die zweite Bürgermeisterin: „Mit dieser Spende hoffen wir von der Stadt, dass wir ein Lächeln auf das Gesicht kranker Kinder zaubern können“.

Auch Bürgermeister Antwerpen von der Stadt Altötting hatte der Aktion 300 Euro zukommen lassen. Der Erlös geht an die Tagesklinik für kranke Kinder und Jugendliche im Kreiskrankenhaus Altötting.

Nadine Keitzl und ein Teil des Jugendchors von St. Pius. Foto Rath

Drei Chöre waren am Start - der Jugendchor St. Pius unter Leitung von Sophia Stadler und Leonie Grabitzky, der Mittelstufenchor des Ruperti-Gymnasiums, mit Gitarre begleitet und dirigiert von Erik Bönisch und die Singgemeinschaft dieser Lehranstalt, vom Piano aus angeleitet von Eleonor Kowsoleea.

Auch Bläser bot das örtliche Gymnasium auf, diese Gruppe wurde von Markus Jung geleitet. Anna Angerer überzeugte mit ihren Flötenkindern, einige Solisten rundeten den Nachmittag ab - Sophia Stadler an der Harfe, Jakob Schumacher am Kontrabass und am Klavier gaben eine beeindruckende Probe ihres Könnens Amelie Keitzl, Hanna Wernlein, Sylvia Mitterer und Clara Ettl ab.

Sophia Stadler an der Harfe.

Der musikalische Bogen erstreckte sich von Klassik über Oldies und Popsongs bis hin zu kirchlichen Liedern. Nach dem Konzert saßen die Künstler mit ihren Familien im Innenhof von St. Pius, um sich über die großartige Veranstaltung auszutauschen.

Amelie Keitzl am Klavier. Foto Rath

Nach dem Kassensturz konnte Nadine Keitzl bekanntgeben, dass insgesamt 4700 Euro für den guten Zweck zusammengekommen waren. Rechnet man die sechs Konzerte zusammen, macht dies eine stolze Summe von 13000 Euro aus. (hra)

Mehr zum Thema

Kommentare