Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zahlreiche Hinweise

Vermisste S. (17) aus Waldkraiburg wohlbehalten wieder daheim

Die Vermisste konnte wieder aufgefunden werden
+
Die Vermisste konnte wieder aufgefunden werden

S. aus Aschau am Inn wurde seit 12. Juni vermisst. Inzwischen ist sie wohlbehalten wieder daheim.

Update, 20.33 Uhr - Vermisste wieder da

Die seit Samstag vermisste Jugendliche konnte wohlbehalten am Bahnhof Dorfen angetroffen und anschließend ihrer Mutter übergeben werden.

Die Polizeiinspektion Waldkraiburg bedankt sich sehr herzlich für die zahlreichen Hinweise zur Auffindung der Jugendlichen.

Pressemeldung Polizei Waldkraiburg

Erstmeldung

Pressemeldung im Wortlaut:

Waldkraiburg - Seit Samstag ist die Jugendliche S. abgängig. Wo sich die 17-Jährige aufhalten könnte, ist nicht bekannt. Es wird jedoch vermutet, dass sich die Jugendliche im Großraum Erding aufhält. Sämtliche Suchmaßnahmen liefen bisher ohne Erfolg.

Wer Hinweise zum Aufenthalt von der vermissten S- aus Aschau am Inn geben kann, wird gebeten, die Polizei in Waldkraiburg zu kontaktieren. Diese ist erreichbar unter der Telefonnummer 08638/94470. Hinweise nimmt auch jede Polizeidienststelle entgegen. Mit Einverständnis der Eltern wird öffentlich nach der 17-Jährigen gefahndet und ein Foto der Vermissten veröffentlicht.

Zur getragenen Kleidung können keine Angaben gemacht werden.

Pressemeldung Polizei Waldkriaburg

Mehr zum Thema

Kommentare