Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


WAHLEN BRINGEN KAUM NEUERUNGEN

Josef Berghammer führt die Metzgerinnung Altötting-Mühldorf weiter

Bei der Übergabe des „Goldenen Meisterbriefs“: (von links) Stellvertretender Obermeister Franz Niedermaier, Rudolf und Marianne Pichlmeier, Obermeister Josef Berghammer und Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Markus Saller.
+
Bei der Übergabe des „Goldenen Meisterbriefs“: (von links) Stellvertretender Obermeister Franz Niedermaier, Rudolf und Marianne Pichlmeier, Obermeister Josef Berghammer und Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Markus Saller.

In seinem Bericht informierte Obermeister Josef Berghammer bei der Jahresversammlung der Metzger in Mößling über Vorstandssitzungen, die virtuelle Bildungsmesse und die Überreichung der Gesellenbriefe in der Berufsschule.

Mößling – Derzeit werden in der Berufsschule in Altötting 13 Metzger und 19 Fachverkäufer beschult. Erfreut zeigte sich der Obermeister über die Ergebnisse des Berufsnachwuchses bei der Gesellenprüfung im vergangenen Jahr. Die Metzger erreichten einen Notendurchschnitt von 3,0 und die Fachverkäuferinnen schlossen mit einem Durchschnitt von 2,6 ab. Innungssieger wurde bei den Metzgern Marion Stellner von der Metzgerei Mair in Haag und bei den Fachverkäufern Patrick Lenz von der Metzgerei Pichlmeier in Waldkraiburg. Außerdem belegten beide Innungssieger beim Leistungswettbewerb der Handwerksjugend in München Platz 4.

Markus Saller, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, erläutere die Finanzen des vergangenen Jahres. Die Innung habe gewissenhaft gewirtschaftet und könne ein Guthaben von 8500 Euro aufweisen.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Anschließend bestätigten die Mitglieder die Kassenprüfer Wolfgang Selinger-Reichthalhammer und Wenzel Breu einstimmig in ihrem Amt. Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Josef Berghammer als Obermeister und sein Stellvertreter Franz Niedermaier ohne Gegenstimme gewählt. Wenig Veränderung gab es in den unterschiedlichen Ausschüssen, die per Akklamation gewählt wurden. Neu im Vorstand ist Andreas Spirkl jun., für Andreas Spirkl sen.

Für 35-jährige Selbstständigkeit erhielt Rudolf Pichlmeier aus Waldkraiburg den „Goldenen Meisterbrief“.

In seiner Laudatio sprach der Obermeister die Stationen des beruflichen Werdeganges des Jubilars, die Ehrenämter in der Innung sowie die Ausbildungsbereitschaft des Metzgernachwuchses an. Besonders hob er die kollegiale Hilfe von Pichlmeier hervor, der einem Innungskollegen nach einem Betriebsbrand seine Produktionsstätte zur Verfügung stellte und hierzu eine interne Innungsauszeichnung erhielt.

Kommentare