Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nachruf

Franz Benno Hingerl
+
Franz Benno Hingerl

Jettenbach –. Im Alter von 69 Jahren ist Franz Benno Hingerl aus dem Kreis seiner Familie gerissen und auf dem Gottesacker in Grafengars beerdigt worden.

Der ruhige und bescheidene Mitbürger war allseits beliebt. Freunde und Bekannte sowie Vereine gedachten ihm im Stillen, da die Begleitung auf seinem letzten Erdenweg nur im engsten Familienkreis möglich war.

Der Lebensweg von Franz Hingerl begann am 8. April 1951 in Ampfing, wo er mit drei Geschwistern aufwuchs. Nach der Schulzeit erlernte er den Beruf des Kfz-Mechanikers. Ab 1974 war er bis zum Ruhestand als Lkw-Fahrer bei der Firma Bartlechner beschäftigt. Für neue Touren studierte er immer wieder Landkarten, da es noch keine Navis gab, erinnert sich seine Ehefrau.

Sein Leben in Jettenbach-Bahnhof begann mit der Heirat mit Rosmarie Grasser 1975. Dem glücklichen Ehebund entstammen die Töchter Michaela und Melanie. Viel Freude bereiteten ihm die vier Enkelkinder. Gerne fuhr er mit seiner Familie mit dem Wohnmobil in den Urlaub, die gemeinsamen Tage genoss er sehr.

Im Ruhestand verbrachte er viel Zeit in der Minigolfanlage. Viele Jettenbacher Vereine verlieren ein langjähriges Mitglied und die Familie einen treu sorgenden Ehemann, Vater und Opa. fim

Franz Benno Hingerl

Kommentare