Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ins Heck gekracht

Mit einem Pritschenwagen ist ein 26-Jähriger aus Waldkraiburger auf einen Sattelzug aufgefahren. Der Verkehr auf der A94 musste an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.
+
Mit einem Pritschenwagen ist ein 26-Jähriger aus Waldkraiburger auf einen Sattelzug aufgefahren. Der Verkehr auf der A94 musste an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

Obertaufkirchen – Wegen eines Unfalls kam es am Freitagnachmittag zu Verkehrsbehinderungen auf der A 94 in Richtung Passau.

Ein Pritschenwagen war gegen 14.45 Uhr auf das Heck eines Sattelzugs aufgefahren.

Wie die Polizei mitteilt, passierte der Unfall auf Höhe der Anschlussstelle Schwindegg. Ein mit vier Personen besetzter Mercedes Pritschenwagen, den ein 26-jähriger Waldkraiburger lenkte, fuhr auf der rechten Spur auf das Heck eines Sattelzugs auf. Es besteht der Verdacht, dass der Lastwagen, den ein 60-jähriger Slowake steuerte, unmittelbar vor dem Unfall noch nach links auf die Fahrspur gewechselt ist.

Bei dem Aufprall wurden Fahrer und Beifahrer des Kleintransporters leicht verletzt. Am Kleintransporter entstand ein massiver Frontschaden. Am Sattelzug wurde das Heck stark beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe wurde die Feuerwehr St. Wolfgang hinzualarmiert. Für rund drei Stunden wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sollen sich bei der Autobahnpolizeistation Mühldorf unter Telefon 0 86 31/ 3 67 33 10 melden.

Mehr zum Thema

Kommentare