Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bauanträge im Gemeinderat

In Aschau-Werk: Aus Betonwerk soll Aufbereitungsanlage für Biodünger werden

Die ehemalige Wandfertigungsanlage des Betonwerks in Aschau-Werlk ist seit mehreren Jahren nicht mehr in Betrieb. Jetzt liegt dem Gemeinderat ein Antrag auf eine Folgenutzung als Produktionsstätte für Biodünger vor.
+
Die ehemalige Wandfertigungsanlage des Betonwerks in Aschau-Werlk ist seit mehreren Jahren nicht mehr in Betrieb. Jetzt liegt dem Gemeinderat ein Antrag auf eine Folgenutzung als Produktionsstätte für Biodünger vor.
  • Hans Grundner
    VonHans Grundner
    schließen

Auf dem ehemaligen Betonwerk in Aschau-Werk soll eine Produktions- und Aufbereitungsanlage für Biodüngemittel werden. Ein entsprechender Antrag auf Nutzungsänderung liegt dem Gemeinderat vor, der darüber in der öffentlichen Sitzung am Dienstag, 8. Juni, befindet.

Aschau – In Räume für die Mittags- und Nachmittagsbetreuung der Grundschule soll die bestehende Arztpraxis in der Hauptstraße umgewandelt werden. Auch diese Nutzungsänderung ist Thema im Gemeinderat.

Mehrfamilienhaus mit Bankfiliale

Ein weiterer Bauantrag betrifft den Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses mit sieben Wohneinheiten und einer Bankfiliale im Mohnfeld.

Das Aschauer Gremium befasst sich ebenso wie viele andere Gemeinden mit der Frage von möglichen Hybridsitzungen, zu denen Gemeinderäte online zugeschaltet werden. Die Verwaltung berichtet über den Sachstand zu diesem Thema.

Ein weiteres Thema in dieser Sitzung sind die Planungen für den Kultursommer und das Budget für das Programm.

In der Gemeinde Ampfing war ein Antrag auf Unterstützung von Familien und Pflegebedürftigen zur Nutzung von Mehrwegwindeln kürzlich abgelehnt worden. Jetzt liegt ein ähnlicher Antrag mit diesem Anliegen in der Gemeinde Aschau zur Beschlussfassung vor.

Sitzung weiter in der Gemeindehalle

Außerdem stimmt das Gremium über die Beschaffung und Standortwahl eines Defibrillators ab, muss die Feuerwehrkommandanten nach ihrer Wieder-, beziehungsweise Neuwahl bestätigen und darüber entscheiden, ob die Regelung des Elternbeitragsersatzes für die Kita bis in den Mai verlängert wird.

Die öffentliche Sitzung in der Gemeindehalle beginnt um 19.15 Uhr.

Mehr zum Thema

Kommentare