Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Drei schafften eine 1,0

Im Schlafanzug zum Unterricht: Abschlussfeier für Fachoberschule und Berufsoberschule

Die Besten der zwölften Klassen der FOS in den Ausbildungsrichtungen Wirtschaft und Sozialwesen: Bürgermeister Peter Haugeneder, Schulleiter Rudolf Geier, Miriam Wienzl, Pia Schneider, Maximilian Schuster, Franziska Brenninger, Isabell Kellhuber, Denise Schäfer und stellvertretender Schulleiter Alfred Hiermannsperger (von links).
+
Die Besten der zwölften Klassen der FOS in den Ausbildungsrichtungen Wirtschaft und Sozialwesen: Bürgermeister Peter Haugeneder, Schulleiter Rudolf Geier, Miriam Wienzl, Pia Schneider, Maximilian Schuster, Franziska Brenninger, Isabell Kellhuber, Denise Schäfer und stellvertretender Schulleiter Alfred Hiermannsperger (von links).
  • Hans Rath
    VonHans Rath
    schließen

Im Kultur und Kongress Forum Altötting fand die Abschlussfeier für die Fachoberschule und für die Berufsoberschule statt. Neben den 103 Abschlussschülern, die bis auf zwei erkrankte samt Eltern anwesend waren, und der Lehrerschaft kam Altbürgermeister Herbert Hofauer als Ehrengast.

Altötting/Mühldorf – Der stellvertretende Schulleiter Alfred Hiermannsperger freute sich, dass nach zweijähriger Pause die feierliche Abschlussfeier wieder im Forum über die Bühne gehen konnte. Er bemühte einen klugen Mann, der einmal gesagt hat: „Wer hohe Türme bauen will, muss ein solides Fundament errichten“. Das hätte dieser Jahrgang nahezu vollständig geschafft.

Die Vorsitzende des Elternbeirats Tanja Donislreiter führte aus: „In den letzten zwei Jahren prägte die Pandemie das Schulleben. Es gab Ungewissheiten – Homeschooling oder Präsenzunterricht? Die Suche nach einem Arbeits- oder Studienplatz und Coronatests prägten euer Leben. Habt Mut, etwas auszuprobieren und findet euer persönliches Glück!“

Das nächste Lied von Bambusbjörn passte gut zum Abend, es war „Nie mehr Schule“ von Falco. Für die SMV sprach zunächst Egzona Ljutviji. In ihrer witzigen Rede betrachtete sie auch die etwaigen Vorteile der Pandemie, denn ohne Corona hätte man nicht im Pyjama 15 Minuten zu spät am Unterricht teilnehmen können. Natalie Wenger ließ die Schulzeit in Gedichtform Revue passieren.

Schulleiter Geier nimmt Abschied

Der scheidende Schulleiter Rudolf Geier – er geht am Ende des Schuljahres in Pension – würdigte das hervorragende Ergebnis: „98 Prozent haben die Abiturprüfungen erfolgreich abgelegt und damit den höchsten bayerischen Schulabschluss erreicht: Drei Abiturientinnen unserer Schule waren mit einem Schnitt von 1,0 die Besten in Bayern in ihrer Ausbildungsrichtung: Lisa Demmelhuber, Lisa Grübl und Katharina Sagmeister. Für mich ist dies die 18. und letzte Abiturfeier – es waren schöne Jahre, geprägt von Respekt und gegenseitiger Wertschätzung. Werte sind auch das Fundament einer Gesellschaft. Nur eine Gesellschaft, die sich ihrer bewusst ist, kann vertrauensvoll in die Zukunft blicken“.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Die Besten der zwölften Klasse der FOS Technik und Gesundheit und der DBFH und BOS: Dritter Bürgermeister Altöttings Hubert Rothmayer, Schulleiter Rudolf Geier, Timo Gschneidner, Johanna Mair, Tobias Pöschl, Franziska Kramler, Johannes Graf, Laura Stoiber, Martin Brandl, Sofia Rauschecker, Manuel Berlinger, Matthias Rieger, Andreas Kapser und Mark Simonis.

Geier zitierte den ersten deutschen Bundespräsidenten Theodor Heuss: „Auf welchen Werten basiert nun europäische Zivilisation? Sie beruht auf drei Hügeln: auf der Akropolis in Athen, dem Kapitol in Rom und auf Golgotha – griechische Philosophie, römisches Recht und christlicher Glaube sind die Säulen der europäischen Kultur“. Bambusbjörn setzte mit „Sitting, waiting, wishing“ von Billy Joel fort, bevor sieben Laudationen folgten (eine entfiel wegen Erkrankung der betreffenden Schülerin): Je zwei Lehrer oder Lehrerinnen würdigten die Leistung der betreffenden Schülerin oder des Schülers in den acht Abiturfächern.

Die Besten der 13. Klassen FOS und BOS: Patricia Guerrero Sifuentes, Franziska Stöckl, Emelie Miedl, Johannes Hiermannsperger, Sarah Schönstetter, Lisa Demmelhuber, Katharina Sagmeister, Louisa Hoffschildt, Lisa Grübl, Juliette Winterfeldt.

Dank an Herbert Hofauer

Geier bedankte sich auch bei Herbert Hofauer, der als ehemaliger Bürgermeister der Kreisstadt Altötting und auch als Kreisrat viel für die Schule geleistet hat, unter anderem wurde der Erweiterungsbau der Fach- und Berufsoberschule in der Herzog-Friedrich-Straße in Mühldorf von ihm angeschoben.

Im Anschluss wurden die Abiturzeugnisse übergeben. Bambusbjörn, bestehend aus Natalie Wenger und Simon Galaio Matias, die mit Johnny Cashs „Folsom Prison Blues“ eröffneten, setzte mit „Stuck in the middle with you“ von Stealers Wheel den Schlusspunkt unter eine beeindruckende Abschlussfeier.

Kommentare