Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Der Gemeinderat tagt

Heiße Themen in Aschau am Inn: Beschattungskonzept für Gemeindehalle und Sturzflutsimulation

In der Gemeindehalle Aschau kann es im Sommer ziemlich heiß werden. In der nächsten Sitzung entscheidet der Gemeinderat über eine Beschattungskonzept, um die Situation zu verbessern.
+
In der Gemeindehalle Aschau kann es im Sommer ziemlich heiß werden. In der nächsten Sitzung entscheidet der Gemeinderat über ein Beschattungskonzept, um die Situation zu verbessern.
  • Hans Grundner
    VonHans Grundner
    schließen

Heiße Themen stehen am 17. August im Rat der Gemeinde Aschau am Inn an. Zum einen geht es um ein Konzept für die Beschattung der Gemeindehalle, zum anderen um die Sturzflutsimulation, die die Gemeinde bei einem Fachbüro in Auftrag gegeben hat.

Aschau am Inn – Eine sogenannte Sturzflutsimulation wird in der öffentlichen Gemeinderatssitzung am Dienstag, 17. August, vorgestellt.

Wo kann Starkregenereignis besonders gefährlich werden?

Ein Fachbüro hat im Auftrag der Gemeinde untersucht, wo im Gemeindegebiet bei einem Starkregenereignis die neuralgischen Stellen sind. Die Untersuchung war bereits vor den Katastrophenfällen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz in Auftrag gegeben worden.

Was tun, um Gemeindehalle zu beschatten?

Ein weiteres Thema ist die Gemeindehalle, in der im Sommer die Temperaturen bisweilen extrem ansteigen können. In der Sitzung werden die Beschattungskonzepte der Gemeindehalle präsentiert und entschieden, welche Maßnahmen ergriffen werden.

Für die Eichenstraße und Aschau-Werk liegen die Spielplatzkonzepte vor. Auch dazu wird der Rat Beschlüsse fassen.

Sitzung am 17. August um 19.15 Uhr

Auf der Tagesordnung stehen außerdem die Beschaffung eines Elektro-Kleinbusses für die Nachmittagsbetreuung und zwei Bauvorhaben, unter anderen ein Antrag auf Neubau einer Garagenanlage mit Lagerboxen und Nebenräumen auf dem ehemaligen Gelände des Betonwerks in der Liebigstraße. In einer vorangegangenen Sitzung hatte der Gemeinderat bereits befürwortet, einen Teil des Geländes zur Herstellung von Biodünger zu nutzen.

Die öffentliche Sitzung in der Gemeindehalle beginnt um 19.15 Uhr nach den Bürgeranfragen.

Mehr zum Thema

Kommentare