Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Staffelstab übergeben

Heidi Schmidinger heißt die neue Kreisbäuerin und löst nach 15 Jahren Anna Senftl ab

Zum Wechsel in der Führungsriege gab’s Blumensträuße als Dankeschön: Die ehemalige Kreisbäuerin (von links) Anna Senftl und ihre Nachfolgering Heidi Schmidinger.
+
Zum Wechsel in der Führungsriege gab’s Blumensträuße als Dankeschön: Die ehemalige Kreisbäuerin (von links) Anna Senftl und ihre Nachfolgering Heidi Schmidinger.
  • VonUrsula Huckemeyer
    schließen

Die 48-Jährige aus St. Erasmus ist seit 20 Jahren Ortsbäuerin in Pürten und arbeitete seit fünf Jahren im Kreisvorstand mit. Bei den Wahlen des Bayerischen Bauernverbands wurde nicht nur die neue Kreisbäuerin, sondern die ganze Führungsriege gewählt. Bei den Obmännern bleibt alles beim Gewohnten: Ulrich Niederschweiberer startet in die dritte Amtsperiode.

Oberneukirchen – Alle fünf Jahre wird beim Bayerischen Bauernverband (BBV) eine neue Führungsriege gewählt. Eigentlich hätten die Wahlen 2021 erfolgen sollen. Coronabedingt fanden sie erst jetzt in Oberneukirchen statt. Und so hatten im Landkreis Mühldorf die Ortsbäuerinnen und Obmänner wieder die Wahl.

Das Sagen hat jetzt eine neue Kreisbäuerin. Die 48-jährige Heidi Schmidinger aus St. Erasmus folgt der langjährigen Kreisbäuerin Anna Senftl nach. Die Neugewählte ist seit 20 Jahren Ortsbäuerin beim Ortsverband Pürten. Außerdem arbeitete sie in den vergangenen fünf Jahren im Kreisvorstand mit.

Lesen Sie auch : Rückblick nach 15 Jahren als Kreisbäuerin in Mühldorf: Anna Senftl kannte keine Tabus

Ulrich Niederschweiberer bleibt Kreisobmann

Kristina Keilhacker vom Ortsverband Ramsau/Reichertsheim bestätigten die Anwesenden wieder als stellvertretende Kreisbäuerin. Zu Beirätinnen wurden Christa Eisner, Elisabeth Ober, Sylvia Petermeier, Stefanie Wastlhuber und Franziska Staudhammer ernannt.

Auch Interessant : Das Ende einer Ära: Kreisbäuerin Anna Senftl hört auf

Bei der Führungsriege der Obmänner blieb alles beim Gewohnten. Ulrich Niederschweiberer startet in seine dritte Amtsperiode als Kreisobmann. Sein Stellvertreter heißt wieder Gerhard Langreiter. In den Kreisvorstand wurden Sigi Waltl, Andreas Hauner, Martin Bauer, Martin Huber und Sepp Mitterreiter berufen. Die Wahlen leitete die Landfrauenreferentin Petra Döring.

Lesen Sie auch : „Der Mais steht wie eine Eins“ – Klimawandel als Chance für die Landwirtschaft in der Region?

Landwirtschaft kann Lebensmittel, Energie und Klima

Landrat Max Heimerl gratulierte der frisch gewählten Führungsmannschaft im Kreisverband. Der Landkreischef bedankte sich bei Senftl für ihre 15-jährige Tätigkeit als Kreisbäuerin. „Sie haben dem Verband ein sympathisches und kompetentes Gesicht gegeben“, so der Landrat. Heimerl bescheinigte der Egglkoferin darüber hinaus Durchsetzungsvermögen.

Miteinander für den Berufsstand und für die Landwirtschaft eintreten, diesen Appell richtete Bezirksbäuerin Christine Singer an die Anwesenden. Die 57-Jährige rief zu Mut und Zuversicht in diesen schwierigen Zeiten auf. „Die Landwirtschaft kann alles“, betonte die Bezirksbäuerin und ergänzte: „Lebensmittel, Energie und Klima“.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Ein Lob richtete Singer an Niederschweiberer und Senftl. Beide zeigen seit vielen Jahren großartiges Engagement für die Landwirtschaft, hob die Bezirksbäuerin hervor.

CLH

Kommentare