Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Glosse

Zweck Corona: Hantig und stoigrantig!

-
+
-

Er is am hoamadlichen Herd zwecks Corona imma hantiger und stoigrantiger worn.

Bei des Hauses Pflege war er der ihm von Gott zugewiesenen Ehefrau des längeren scho schwar im Wege. Do hod sie a Idee ghabd. „Du gehst mid zum Eikaufa“, hod sie gsagd. „I war no nia beim Eikaufa“, is retour kemma. Aba lusad is er scho worn, denn eahm war oafach fad. Da hod a beschlossn, er gehd do mid und schaud se de Gaudi oh.

Wias so weid war, hod er se sei Gelee-Westn o‘zogn, denn a Pulli machd zvui Arabd und bringd de Haar durchanand. So is er mid zum Konsumtempel im Mui- dorfa Westn. Dann is des Einhol-Erlebnis o‘ganga. Am Eingang steht oana und red saubläd daher. „Wo, is denn Eahna Einkaufswagal“, hod der gfragd. „Des hod mei Wei“, is retour kemma. „Na so gehds ned, er brauchd ah a Wagal, sonst kimmd a ned nei“, sagd da Wagal-Kontrolleur. Sie hod dawei gschnoid, dass do a Problem gibd und hod na backd: „Des Wagal brauchsd, dass de wissn, wiavui Leid drin san.“ „So ein Schmarrn, was soid i mid dem Karrn?“, moad da Mo.

Wenns wos kaufd ham, is des bei da Dame des Hauses ins Wagal kemma und er hod sein Karrn mid wachsenda Begeistarung und Grant nackad durch de Kosumtempel gschom.

Bei da Wurst und an Fleisch hams o‘steh miassn. Er hod aba ned midgschom, wenn des weida ganga is. Do is des Midglied des weiblichen Gschlechts hinda eahm stocknarrisch worn, und hod na gschimpfd. Des harmlosesde war no, dass a so a Biffe wia er, beim Eikaufa übahaupd nix zum Suacha hod. Des hod er ned amoi ignorierd. Aba, a des Scheensde hod amoi a End, und so is zum Zoin worn. Er stehd mid dem laara Wagal in da Schlang und zuckelt seina Ehefrau hintnoche. Da fragd de an da Kasse, wo er sei Sach hod. „Des gehd Sie gar nix oh, des hod mei Frau und iatz lassds mia naus, sonsd werd i no stocknarrisch da herin.“

Beim Hoamfahrn, nach da Lebakassemme, de eahm sie kaufd hod, weil a so brav war, hod a se wieda beruhigd. „Des brauch ih so schnoi nimma“, hod er gmoand.

Kommentare