Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bahn offen für Vorschläge

Haltepunkt an Hochschule Mühldorf - Initiative muss von Stadt und Landkreis kommen

Noch fahren die Züge der Südostbayernbahn zügig am Campus der Hochschule vorbei. Am Ende eines langwierigen Prozesses könnte sich das ändern.
+
Noch fahren die Züge der Südostbayernbahn zügig am Campus der Hochschule vorbei. Am Ende eines langwierigen Prozesses könnte sich das ändern.
  • Markus Honervogt
    VonMarkus Honervogt
    schließen

Einen Bahnhaltepunkt an der Hochschule haben die Grünen vorgeschlagen, um Straßen in Mühldorf-Nord zu entlasten. Der Weg dahin ist lang, die Bahn lehnt aber nicht pauschal ab.

Mühldorf – Die Diskussion über eine Bahn-Haltestelle in der Nähe des Mühldorfer Fachhochschul-Campus’ könnte auf offene Ohren bei der Bahn stoßen. Das geht aus einer Anfrage der Heimatzeitung hervor. Die Grünen hatten einen solchen Haltepunkt im Stadtentwicklungsausschuss gefordert.

Initiative muss von Stadt und Landkreis ausgehen

Auf Anfrage erklärte eine Sprecherin: Sollte die Kommune und der Landkreis einen neuen Haltepunkt für den Campus Mühldorf als sinnvoll erachten, müssten sie auf die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) und das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bauen und Verkehr zugehen. Die beiden Behörden sind für den Umfang des Bahnverkehrs in Bayern verantwortlich. „Eine Potentialanalyse, wo sind welche Verkehrsströme, welches Einzugsgebiet, welches Fahrgastpotential ist vorhanden oder kann entwickelt werden, wird erarbeitet“, erklärte die Sprecherin.

Bahn erstellt auf Antrag Machbarkeitsstudie

Die DB Netz AG als Infrastrukturbetreiberin müsste mit einer Machbarkeitsstudie ermitteln, wo die günstigste Stelle für einen neuen Haltepunkt wäre und aus betrieblichen Gründen sinnvoll sei. „Aber den Startschuss geben die Kommunen und die Politik.“

Lesen Sie auch: Neuer Betreiber für Bahnnetz im Landkreis Mühldorf gesucht (Plus-Artikel ovb-online.de)

Die Bahn benötige dann die Bestellung des Freistaates für die Errichtung eines neuen Haltepunktes. Das ganze wird ein langwieriger Prozess, betont die Sprecherin. „Bis alle notwendigen Fragen geklärt seien, der Freistaat den neuen Haltepunkt als neue Infrastruktur bestellt, die Planungen laufen und der neue Haltepunkt als neues Bauwerk in einem Planfeststellungsverfahren genehmigt wird, ist ein längerer Zeitraum einzuplanen.“ In Rosenheim hat die Bahn vor einigen Jahren eine solchen Haltepunkt an der Hochschule eingerichtet.

Haltepunkt an der Hochschule Rosenheim

Er wird nach Angaben der Südostbayernbahn gut angenommen. In Mühldorf studieren derzeit nach Angaben der Hochschule etwa 600 junge Leute.

Mehr zum Thema

Kommentare