Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


KIRCHE

Gottvertrauen nie verlieren: Obertaufkirchner Christian Zeug wird Pastoralassistent in Mühldorf

Langjährige Wegbegleiter Heinrich und Lotte Hartinger mit Christian Zeug (von links).
+
Langjährige Wegbegleiter Heinrich und Lotte Hartinger mit Christian Zeug (von links).

Im Herbst bekommt die Stadtkirche Mühldorf mit dem Obertaufkirchner Christian Zeug einen neuen pastoralen Mitarbeiter. Die letzten beiden Jahre war er im Rahmen seiner Ausbildung als Pastoralassistent im Vorbereitungsdienst im Pfarrverband Holzland im Landkreis Erding eingesetzt.

München/Mühldorf – Gemeinsam mit vier Frauen und zwei Männern wurde am vergangenen Samstag Christian Zeug durch Weihbischof Wolfgang Bischof in der Pfarrkirche Herz Jesu in München-Neuhausen in den Dienst als Pastoralreferent ausgesandt. Der Festgottesdienst war aufgrund der Abstandsbestimmungen nur geladenen Gästen zugänglich, konnte jedoch von den Daheimgebliebenen online verfolgt werden. Mit dabei untr anderem Zeugs langjährigen Wegbegleiter aus Obertaufkirchen, der ehemalige Mesner von Obertaufkirchen Heinrich Hartinger mit seiner Frau und auch Pastoralreferent Toni Emehrer, als Christians Ausbilder im Pfarrverband Holzand, der von 2005 bis 2009 im Pfarrverband Obertaufkirchen gewirkt hatte.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Mühldorf finden Sie hier

Für die musikalische Gestaltung sorgten eindrucksvoll Chor und Orchester unter der Leitung von Professor Markus Eham.

Die Feier stand ganz unter dem biblischen Motto „Du stellst meine Füße in weiten Raum“ (Psalm 31,9). In seiner Predigt warnte der Bischof, dass diese von der Bibel gemeinte Weite auch Gefahren mit sich bringen könne. Er wünsche den jungen Pastoralreferentinnen, dass sie ihr Gottvertrauen nie verlieren mögen, um mit weiten Räumen umgehen zu können und dass sie in ihrem Wirken glaubwürdig und mit den Gläubigen auf Augenhöhe in Kontakt bleiben.

Mit der Übergabe der Bibel durch den Weihbischof mit den Worten „Empfange die Heilige Schrift und lebe das Evangelium Christi, damit Glaube, Hoffnung und Liebe in den Menschen geweckt und gestärkt werden!“ wurden Christian Zeug und seine Kolleginnen und Kollegen gesegnet und ausgesendet.

Die Aussendung wurde dann am Ende des Gottesdienstes noch durch die Übergabe der Urkunden durch Generalvikar Christoph Klingan bestätigt.

.Beim Verlassen der Herz-Jesu-Kirche wurde jedem Gottesdienstbesucher ein kleines Geschenk in einer Papiertüte in die Hand gedrückt. Einer Breze, eine Flasche Apfelsaft mit dem Aussendungsspruch und eine Süßigkeit zum Mitnehmen mussten leider coronabedingt den geplanten Stehempfang ersetzen.

Christian Zeug hat nun seinen Pastoralkurs, also sein Studium und seine praktische Ausbildung im Pfarrverband Holzland offiziell abgeschlossen. Ab Herbst wird er dann als Pastoralassistent des Erzbistums München und Freising in der Seelsorge der Stadtkirche Mühldorf eingesetzt werden.

Kommentare