Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Zum Glück fuhr kein Beifahrer mit: VW Polo kracht bei Heldenstein von hinten in Sattelzug

Der Polo nach dem Unfall: Mit der Beifahrerseite war er beim Überholen unter den Auflieger eines Sattelzugs geraten.
+
Der Polo nach dem Unfall: Mit der Beifahrerseite war er beim Überholen unter den Auflieger eines Sattelzugs geraten.

Zum Glück saß kein Beifahrer im Wagen, denn dem wäre es wohl übel ergangen bei einem Unfall, den ein 38 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Bad Tölz unter Alkoholeinfluss auf der A94 am Samstag kurz vor Mitternacht verursachte

Heldenstein – Wie die Autobahnpolizei weiter bestätigte, wollte der Man, der mit einem VW Polo in Richtung Passau unterwegs war, einen Kilometer vor der Anschlussstelle Heldenstein zum Überholen eines Sattelzugs ansetzen. Er war wohl zu schnell dran und scherte zu spät aus. Die Folge: Mit der Beifahrerseite geriet er unter den Auflieger.

+++

Tipp der Redaktion: Kennen Sie schon unseren kostenlosen Feierabend-Newsletter? Die Top-Themen der Region um 17 Uhr per E-Mail – sauber ausrecherchiert und aufgeschrieben von Ihrer OVB-Redaktion. Jetzt Newsletter ausprobieren!

+++

Der PKW-Lenker erlitt leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht, wo auch eine Blutentnahme anstand. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Am VW POlo entstand Toalschaden in Höhe von 15 000 Euro, am Sattelzug, den ein Münchner (55) fuhr, beträgt der Schaden 2500 Euro. Die Autobahnmeisterei der Isental AG sicherte die Unfallstelle ab, sperrte den rechten Fahrstreifen und reinigte die Fahrbahn. hg

Kommentare