Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Glockenweihe in St. Georg

Die Kirche St. Georg erhält neue Bronzeglocken. Bei einem Festgottesdienst werden sie geweiht.
+
Die Kirche St. Georg erhält neue Bronzeglocken. Bei einem Festgottesdienst werden sie geweiht.

Heldenstein – In Lauterbach geht es am Sonntag, 1. August, hoch her.

Die Kirche St. Georg erhält zwei neue Bronzeglocken. Die bisherigen Glocken aus Eisenguss verloren im Laufe der vielen Jahre stark an Materie. Sie können ihren Dienst nicht mehr ausreichend versehen. Die Glocken läuteten von 1922 an bei vielen kirchlichen Ereignissen. Nun aber werden sie in den Ruhestand geschickt. Die neuen Glocken wurden in der Werkstatt der Passauer Gießerei Perner gegossen. Die Lauterbacher empfangen ihre Kirchenglocken mit einem Festgottesdienst, den Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger zelebriert. Der Gottesdienst, der bei gutem Wetter im Freien stattfindet, beginnt um 10 Uhr. Nach dem Gottesdienst schreitet der Weihbischof zur feierlichen Glockenweihe. Nach dem Festakt ist ein Umzug geplant, an dem sich rund 25 Vereine beteiligen. Im Festzelt am Feuerwehrhaus wird gegen 12 Uhr ein Mittagstisch für rund 200 Personen angeboten. Es gelten die gültigen Corona-Regeln. Dazu gehört auch die Eintragung in eine Protokollliste.

Die Musikkapelle Heldenstein ist für die musikalische Umrahmung des Festtages zuständig.huc

Mehr zum Thema

Kommentare