Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


KOSTENLOSE SCHNELLTESTS

Töging hat jetzt ein Corona-Testzentrum in der Mehrzweckhalle

Bei der Vorstellung des Töginger Testzentrums: Apotheker Wolfgang Lettl, Bürgermeister Tobias Windhorst sowie die Vorsitzenden der Wasserwacht, Martin Wiedenmannott und Daniel Blaschke (von links).
+
Bei der Vorstellung des Töginger Testzentrums: Apotheker Wolfgang Lettl, Bürgermeister Tobias Windhorst sowie die Vorsitzenden der Wasserwacht, Martin Wiedenmannott und Daniel Blaschke (von links).
  • vonPeter Becker
    schließen

Ab sofort können die Bürger in Töging einen kostenlosen Corona-Schnelltest machen. „Ich finde es toll, wie gut hier alle zusammenhelfen, um das zu ermöglichen“, freute sich Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst bei der Vorstellung der Einrichtung in der Töginger Mehrzweckhalle.

Töging – So hatte beispielsweise ein Anruf des Stadtoberhauptes beim Kunstverein Mappe gereicht, um sich bis auf Weiteres deren Stellwände zum Aufbau von insgesamt sechs separaten Testkabinen zu borgen.

Schnelltests im Durchgangsverkehr

Apotheker Wolfgang Lettl erklärte, dass er zwar bereits seit etwa zwei Wochen kostenlose Tests anbietet, dass dies aber zu Schwierigkeiten wegen der vergleichsweise beengten Verhältnisse in seiner Inntal-Apotheke geführt hatte. „Hier können wir sogar einen Durchgangsverkehr machen, sodass die Personen beim Haupteingang reinkommen und auf der anderen Seite wieder hinausgehen können“, erkläre der Pharmazeut. Er dankte dem Bürgermeister für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Denn auf diese Weise können künftig immer alle Beteiligten ausreichend Abstand wahren, um so das Infektionsrisiko möglichst gering zu halten.

Unterstützung bekommt das Apothekenpersonal, das unter anderem für die Verfügbarkeit der Materialien, wie Kittel, Masken, Desinfektionsmittel, Handschuhe sowie der Schnelltests sorgen wird, von der örtlichen Wasserwacht: „Es haben sich sofort 15 unserer Mitglieder bereiterklärt“, sagte der Vorsitzende Martin Wiedenmannott. Sie wollen künftig mithelfen, um die Schnelltests durchzuführen.

Ihre Pforten öffnen wird die Töginger Testeinrichtung künftig immer montags von 10 bis 13 Uhr sowie mittwochs und freitags von 14 bis 17 Uhr. Bei großer Nachfrage würde wohl auch noch an den Samstagen von 10 bis 13 Uhr getestet; allerdings erst ab dem Karsamstag. Testwillige müssen sich aber in jedem Fall vorher in der Inntal-Apotheke, Telefon 0 86 31/9 11 37 anmelden. „Wir planen auch eine digitale Anmeldung über unsere Homepage“, erklärte Wolfgang Lettl, „das geht aber leider noch nicht“.

Für die zu testenden Personen ist das Angebot einmal pro Woche kostenfrei. Als Bedingung gilt aber, dass die Personen ihren Ausweis mitbringen und selbst keine Symptome einer Erkrankung zeigen.

Noch kein Mehrwert, aber gerüstet

Wie Bürgermeister Tobias Windhorst bei der Vorstellung der Einrichtung am Mittwoch eingestand, würden solche Tests in Deutschland bisher zwar noch keinen echten Mehrwert bringen, wie in anderen Ländern, wo negativ Getestete schon jetzt davon profitieren könnten, indem sie von etwaigen Beschränkungen zumindest teilweise befreit seien. Schließlich kommt man aber auch hierzulande immer öfters in Situationen, in denen man einen negativen Corona-Test vorweisen soll, wie beispielsweise als Besucher im Krankenhaus. „Jedenfalls sind wir künftig nun auch in Töging gerüstet“, freute sich Tobias Windhorst.

Antigen-Schnelltest im Testzentrum

In dem Testzentzrum werden Antigen-Schnelltests angeboten. Bürger, die zum Testen kommen, erhalten das Ergebnis nach etwa 15 Minuten sowie eine schriftliche Bestätigung. Personen, die positiv getestet werden, müssen sich isolieren und Kontakt mit dem Gesundheitsamt aufnehmen. Personen, die Krankheitssymptome aufweisen, dürfen nicht im Schnelltestzentrum getestet werden. Sie müssen sich in diesem Fall an ihren Hausarzt wenden.

Mehr zum Thema

Kommentare