Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Georg Wieser aus Bergham feiert seinen 85. Geburtstag

Er war Mitbegründer des TSV 66 Polling und radelt immer noch gerne. Jetzt feierte Georg Wieser seinen 85.
+
Er war Mitbegründer des TSV 66 Polling und radelt immer noch gerne. Jetzt feierte Georg Wieser seinen 85.

Der „Weinmeier Schorsch“, wie er von vielen genannt wird, wurde am 19. Juni 1935 geboren und wuchs am elterlichen Hof in Bergham auf. Sein Herz gehörte schon seit jeher der Landwirtschaft und so arbeitete er nach dem Besuch der Volks- und Berufsschule in Polling und der Landwirtschaftsschule in St. Ottilien zu Hause auf dem Hof.

Polling – Seine besondere Vorliebe galt schon immer der Waldarbeit.

1965 heiratete er Anna Maier aus Estern und übernahm den Hof seiner Eltern. Mit der Geburt ihrer Kinder Georg und Anita wurde aus dem jungen Paar eine Familie und das Glück war perfekt. Über 30 Jahre bewirtschaftete Georg Wieser das schöne Anwesen in Bergham, ehe er es 1996 an seinen Sohn Georg übergab.

Hände in den Schoß legen gab es deshalb jedoch keineswegs, nur dass eben jetzt auch mehr Zeit für seine Hobbies Skifahren, Bergsteigen und Radfahren blieb. Letzteres ist heute noch seine große Leidenschaft. Bei dieser sportlichen Orientierung verwundert es auch nicht, dass er einer derjenigen war, die 1966 den TSV 66 Polling aus der Taufe hoben und dem er seither als aktives Mitglied angehörte. Darüber hinaus engagierte er sich auch viele Jahre als Obmann des Bauernverbandes und als Waldbauern Obmann.

Den Lebensmittelpunkt bildete bei allem Engagement für seine sportlichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten jedoch stets die Familie und so war es ihm eben auch an seinem Geburtstag die größte Freude, mit seiner Frau, den Kindern und seinen fünf Enkelkindern zu feiern. Mehr wollte der „Schorsch“ auch in Anbetracht der aktuellen „Corona-Situation“ nicht. Für die Gemeinde Polling überbrachte Bürgermeister Lorenz Kronberger die besten Glückwünsche. wag

Kommentare