Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Ludwig Waldmann übernimmt den Vorsitz

Georg Waldinger die gibt die Führung des Mühldorfer Fördervereins Katharinenkirche ab

Bei den Neuwahlen des Fördervereins Katharinenkirche löste Dr. Ludwig Waldmann seinen Vorgänger Georg Waldinger an der Vereinsspitze ab.

Mühldorf – Dr. Ludwig Waldmann übernimmt den Vorsitz des Fördervereins Katharinenkirche von Georg Waldinger, der nach den Wahlen bei der Jahresversammlung als Beisitzer mitarbeitet. Stellvertretender Vorsitzender ist Meinrad Schroll, Schriftführerin Olga Seifinger und Schatzmeister Max Oelmaier. Als Beisitzer ist zudem Dr. Reinhard Wanka im Vorstand. Die Kassenprüfung übernehmen Katharina Bauer und Oskar Rau.

In seinem letzten Bericht als Vorsitzender ging Waldinger auf die neun Jahre seit der Gründung des Vereins ein. Ziel war, die Katharinenkirche vor dem Verfall zu schützen, nachdem sie jahrelang wegen Einsturzgefahr gesperrt war. Relativ schnell nach Vereinsgründung gelang es, mithilfe Persönlichkeiten wie dem damaligen Staatsminister Marcel Huber und der damaligen Bürgermeisterin Marianne Zollner, die verantwortlichen Stellen zu überzeugen, die erforderlichen Mittel zur Verfügung zu stellen und mit den Renovierungsarbeiten zu beginnen. Besonders sein Nachfolger Waldmann die Restaurierungsarbeiten über den gesamten Zeitraum begleitet und sich dadurch zu einem unentbehrlichen Fachmann für die Katharinenkirche gemacht. „Ohne dich wären wir heute nicht so weit. Du bist das Gesicht des Fördervereins Katharinenkirche“ sagte der scheidende Vorsitzende.

Weitere Artikel und Nachrichten aus der Region Mühldorf finden Sie hier.

Nach Erreichen des Vereinszwecks zeigte sich, dass eine weitere finanzielle Unterstützung der Katharinenkirche unerlässlich sei. So habe der Förderverein sich beispielsweise bei der Finanzierung der liturgischen Geräte wie Taufschale oder Osterkerzenhalter beteiligt. Derzeit werde mit den Mitteln des Vereins und des erzbischöflichen Ordinariats München-Freising ein Passionsbild „Christus vom Heiligen Grab“ restauriert. „Unser Vereinszweck besteht in der Förderung des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege. Damit ist unsere Arbeit längst nicht beendet“, so Waldinger.

Der Kassenbericht zeigte, dass der Verein seine Aufgaben finanziell auch zukünftig erledigen kann. Dank großzügiger Spenden und sei man in der Lage, im Bedarfsfall wichtige Anschaffungen leisten zu können.

Im Anschluss gab der neugewählte Vorsitzende einen Überblick über die Renovierungsarbeiten. Er brachte in diesem Zusammenhang den Vorschlag ein, dass die Krippe der Frauenkirche renoviert werden müsse. re/JF

Kommentare