Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Georg Waldinger bleibt Vorsitzender des Katholischen Kreisbildungswerks Mühldorf

Ausgeschieden: Der neue Kreisbildungswerks-Geschäftsführer Grill, Geschäftsführer bedankt sich bei Leonhard Hausperger für sein langjähriges Engagement im Geschäftsführenden Ausschuss.
+
Ausgeschieden: Der neue Kreisbildungswerks-Geschäftsführer Grill, Geschäftsführer bedankt sich bei Leonhard Hausperger für sein langjähriges Engagement im Geschäftsführenden Ausschuss.

Mit einem fast unveränderten Vorstand geht das Katholischen Kreisbildungswerk (KBW) Mühldorf in die nächsten Monatge. Veränderungen gab es dagegen in der Geschäftsführung der Bildungseinrichtung, über die die Mitglieder wenige Tage vor den neuerlichen Corona-Ausgangsbeschränkungen informiert wurden.

Mühldorf – Im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Katholischen Kreisbildungswerks stand die Vorstellung des neuen Geschäftsführers Dr. Tobias Grill, der das KBW seit 1. September als Nachfolger von Maria leitet.

Grill ist in Soyen aufgewachsen und lebt seit seinem Studium der Musikwissenschaft, Volkskunde/Europäische Ethnologie und Musikpädagogik in München. Für das Kreisbildungswerk war er bereits als Dozent im Studiengang Kulturgeschichte tätig.

2019 konnten im Rahmen des KBW-Programms 789 Veranstaltungen stattfinden. Dazu zählen neben der Wanderausstellung „Halt finden. Wenn das Leben einen Riss bekommt“ und verschiedenen Angeboten im Rahmen der Bayerischen Demenzwoche Vorlesungen der Studiengänge Weltreligionen und Naturwissenschaften, der Vermittlerkurs Heimatwissen weitergeben oder das umfassende Eltern-Kind-Programm EKP.

Grill informierte über inhaltliche Veränderungen im laufenden Jahr. So wurde etwa das aktuelle Programm us Gründen der Flexibilität und Aktualität nur noch digital veröffentlicht. Mit dem neuen Programm „glaub ned ois“ soll in Sachen Fake News, Cyber Mobbing oder Hatespeech Medienkompetenz geschult werden. Das Projekt „Elija“ wendet sich an alle Aktiven in der Pfarreiarbeit. Geplant ist überdies, einen weiteren Studiengang Musikgeschichte anzubieten. „Aktuell erschwert das Fehlen eigener Räume die Durchführung von Veranstaltungen“, sagte Grill.

Bei den Wahlen wurden Georg Waldinger als erster und Werner Kitschke als zweiter Vorsitzender bestätigt. Beisitzer des geschäftsführenden Ausschusss sind Daniel Baumgartner, Christine Schwarzenbeck und Otto Wagner. Dekan Pater Ulrich Bednara und die Kreiskatholikenratsvorsitzende Christiane Schmid sind kraft ihrer Ämter Mitglieder. Als Kassenprüfer bleiben Otto Ruhland und Franz-Joseph Gruber im Amt.

Leonhard Hausperger stellte sich nicht mehr zur Wahl, Grill ehrte ihn für seine langjährige Tätigkeit mit einer Ehrenurkunde und einem Geschenk geehrt.

Kommentare