Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Auf den Tag genau vor 60 Jahren...

+

...stand der kleine Engelbert Brunner auf der Bühne im Bierzelt des Mühldorfer Volksfests und dirigierte die Kapelle. "Ich war mit meinem Vater unterwegs, der mich immer musikalisch fördern wollte und kurzerhand mit dem Dirigenten ins Gespräch kam", erinnert sich der Kraiburger. Der kurze Auftritt des damals Zweijährigen zeigte Wirkung: Bert Brunner lernte Akkordeon, gehört seit 40 Jahren dem Trachtenverein Aschau an und spielt seit 30 Jahren für die Goaßlschnalzer. In dieser Funktion nahm er im vergangenen Jahr wieder am Volksfest teil: beim Schützen- und Trachtenzug begleitete er die Gruppe mit der Ziach. Der "Mühldorfer Anzeiger" schrieb am 2. September 1953 übrigens unter der Rubrik "Rund um den Turm" vom "jüngsten Dirigenten", der erstaunliches Temperament" an den Tag gelegt habe. Heute beginnt das Volksfest 2013 um

13 Uhr mit dem Auszug und vielen temperamentvollen Dirigenten. Foto re

Kommentare