Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gelungener Auftakt für das Häfinger „Faschingssilo“

Eine Faschingsfeier gab es im Töginger Silo in seiner bald 22-jährigen Geschichte noch nicht.

Doch dank der Häfinger, die sich 2015 gegründet haben, um vorübergehend ein Volksfest zu veranstalten, ist nichts unmöglich. Kürzlich haben sie also zum ersten Mal das Silo mit ihrem bunten Faschingstreiben auf den Kopf gestellt. „Momentan sind wir etwa 250 Mitglieder“, sagt der Vorsitzende Markus Leserer über den Verein mit offiziellem Sitz in Erharting. Am Einlass des Silos gab es keine Gesichts-, sondern Kostümkontrollen. Viele einfallsreiche Kostüme und aufwendig geschminkte Faschingswütige stimmten sich in entspannter Atmosphäre auf das weitere Töginger Faschingsprogramm ein. Simone Unnützer und Markus Leipolz (Bild) schienen den Ball zu genießen. Becker

Kommentare