Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Geld für Jugendförderung fließt auch ohne Verwendungsnachweis

Ampfing – Mit Beschluss vom 11. Dezember 2018 hat der Gemeinderat einen Verwendungsnachweis für den Einsatz der Jugendförderung eingeführt.

Auf diesen Nachweis wurde 2020 verzichtet, da es vielen Vereinen und Organisationen aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich war, eine aktive Jugendarbeit mit den Kindern und Jugendlichen zu betreiben. Auch für 2021 kam nun der Vorschlag von der Verwaltung auf die genaue Prüfung der Verwendungsnachweise zu verzichten und die Förderung als pauschale Unterstützung der örtlichen Vereine zu verstehen. Diesem Vorschlag stimmten alle Gemeinderäte zu.

Die Prüfung der vergangenen Jahre hat bereits gezeigt, dass alle Vereine aktive Jugendarbeit betreiben und somit das Ziel der Förderung durch die Gemeinde auch erreicht wird. Im Haushaltsplan 2021 sind Zuschüsse zur Förderung der Jugendarbeit in Jugendverbänden und Vereinen in einer Höhe von 15 000 Euro ausgewiesen.

So erhält der TSV Ampfing für 512 jugendliche Mitglieder 10 240 Euro, mit 261 Jugendlichen bekommt die Turnabteilung davon den Löwenanteil von 5220 Euro. Beim Fußball sind 151 Spieler aktiv, was einen Betrag von 3020 Euro ausmacht. Die Abteilungen Ski (51 Mitglieder), Karate (35 Mitglieder) und Tennis (14 Mitglieder) erhalten 1020 Euro, 700 Euro und 280 Euro.

Auch in den drei Feuerwehren und den vier Schützenvereinen der Gemeinde Ampfing wird Jugendarbeit geleistet. Die Feuerwehr Ampfing hat 13 Jugendliche unter ihren Fittichen und erhält 260 Euro. In Salmanskirchen sind 19 Jungfeuerwehrler aktiv, was 380 Euro bedeutet. Die Freiwillige Feuerwehr Stefanskirchen erhält für zehn Jugendliche 200 Euro. Die Altschützengesellschaft Ampfing bekommt für vier Jugendliche 80 Euro, während der Schützenverein 1925 Stefanskirchen für 16 Jungschützen 320 Euro erhält. Der Schützenverein „Einigkeit“ Salmanskirchen hat neun Jugendliche, was einen Betrag von 180 Euro ausmacht, bei den Altschützen Salmanskirchen sind es vier Jugendliche, für die der Verein 80 Euro zugewiesen bekommt.

Beim Trachtenverein „Isentaler“ Ampfing tanzen und platteln 28 Jugendliche, das fördert die Gemeinde mit 560 Euro. Die Katholische Landjugend zählt acht Jugendliche und erhält 160 Euro.

In der Gemeinde Ampfing beträgt die Gesamtzahl der zu fördernden Jugendlichen 623, damit bestreitet die Gemeinde summa summarum 12 460 Euro an Jugendförderung. Dazu kommt noch der Pauschalbetrag von 300 Euro, der an das katholische Pfarramt geht.

hra

Mehr zum Thema

Kommentare